Corona-Fälle beim Gegner: Spiel in Iserlohn abgesagt

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Eishockeyspieler kämpfen um dem Puk.
Eishockeyspieler kämpfen um dem Puk. © Bernd Thissen/dpa/Symbolbild
Straubing -

Der DEL-Start der Straubing Tigers im neuen Jahr muss verschoben werden. Das am Sonntag angesetzte Auswärtsspiel der Niederbayern in der Deutschen Eishockey Liga gegen die Iserlohn Roosters musste kurzfristig abgesagt werden. Aks Grund nannten die Straubinger "mehrere positive Corona-Testungen" im Iserlohner Team. Einen neuen Spieltermin gibt es noch nicht.

Die Straubing Tigers und die Grizzlys Wolfsburg hatten sich bereits zuvor im Zuge von Booster-Impfungen ihrer Spieler auf eine Verlegung ihrer an diesem Dienstag geplanten Partie geeinigt. Das Spiel wird nun am 26. Januar ausgetragen. Der Grund für die Neuansetzung waren die "Booster-Days" der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Unmittelbar vor dem Jahreswechsel hatte sich die Liga mit den 15 Vereinen darauf verständigt, dass die Booster-Impfungen gegen das Corona-Virus aktuell "oberste Priorität" genießen. In beiderseitigem Einverständnis können die Vereine darum Spiele verlegen, um zeitnah Impfungen zu ermöglichen. Auch in Deutschland verbreitet sich die hochansteckende Omikron-Variante aktuell verstärkt. Die Grizzlys Wolfsburg hatten die Spielverlegung angefragt. Die Straubinger sowie die DEL hätten dem Wunsch zugestimmt, hieß es von den Tigers.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare