Chancenlos in Hannover: Dresden-Abstieg rückt immer näher

Zweitliga-Schlusslicht Dynamo Dresden hat auch sein zweites Spiel nach der 14-tägigen Quarantäne verloren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
96-Profi Marvin Ducksch (r) erzielte das 1:0.
Swen Pförtner/dpa-Pool/dpa/dpa 96-Profi Marvin Ducksch (r) erzielte das 1:0.

Hannover - Zweitliga-Schlusslicht Dynamo Dresden hat auch sein zweites Spiel nach der 14-tägigen Quarantäne verloren.

Der Tabellenletzte kassierte im Nachholspiel bei Hannover 96 eine 0:3 (0:3)-Niederlage und dürfte in dieser Verfassung keine Chance auf den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga haben. Marvin Ducksch (10. Minute), John Guidetti (17.) und Edgar Prib (45.) erzielten die Tore in einer einseitigen Partie, in der den Sachsen jederzeit der fehlende Spiel- und Trainingsrhythmus anzumerken war.

Dynamo brachte zwar im Vergleich zum 0:2 gegen Stuttgart sieben neue Spieler, gewährte Hannover aber trotzdem große Räume und kam vor allem in der ersten Halbzeit immer mindestens einen Schritt zu spät. Zudem musste Dzenis Burnic in der 27. Minute verletzt ausgewechselt werden. Die 96er dagegen vergaben noch mehrere Chancen zu einem weitaus höheren Sieg. Während sich die Niedersachsen auf Platz sechs verbesserten und keine Abstiegssorgen mehr zu machen brauchen, bleiben Dresden noch fünf Spieltage und zwei weitere Nachholspiele, um den Relegationsrang zu erreichen. Der ist sechs Punkte entfernt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren