Bundesliga mit vier Teams in der Gruppenphase des EHF-Pokals

Das Bundesliga-Quartett ist geschlossen in die Gruppenphase des EHF-Pokals im Handball eingezogen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Füchse-Spieler Hans Lindberg erzielte acht Treffer.
Christoffer Borg Mattisson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa/dpa Füchse-Spieler Hans Lindberg erzielte acht Treffer.

Frankfurt/Main - Das Bundesliga-Quartett ist geschlossen in die Gruppenphase des EHF-Pokals im Handball eingezogen.

Am Sonntag lösten auch die Füchse Berlin, der SC Magdeburg und die MT Melsungen ihre Aufgaben in der 3. Qualifikationsrunde des zweithöchsten europäischen Wettbewerbes. Die Rhein-Neckar Löwen waren bereits am vergangenen Mittwoch weitergekommen.

Die Berliner, die im Mai 2020 das Final-Four-Turnier ausrichten, bezwangen den schwedischen Spitzenclub HK Malmö mit 27:26 (13:11). Top-Werfer der Füchse war Hans Lindberg mit acht Toren.

Magdeburg deklassierte den polnischen Vertreter Gornik Zabrze mit 37:26 (22:15). Melsungen siegte in Griechenland bei Olympiakos Piräus mit 20:19 (11:9). Alle drei Teams hatten bereits die Hinspiele für sich entschieden. Die Gruppenauslosung findet am kommenden Donnerstag in Wien statt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren