Bulgare Dimitrow nach Gala im Halbfinale

Der bulgarische Tennisprofi Dimitrow hat sich vorzeitig für die Vorschlussrunde des ATP-Finales in London qualifiziert. Der 26 Jahre alte WM-Neuling bezwang den Belgier Goffin 6:0, 6:2. Der Österreicher Thim bleibt im Rennen.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Durch den zweiten Sieg in seiner zweiten Partie bei der Tennis-Weltmeisterschaft kann Dimitrow vor dem abschließenden Spieltag am Freitag nicht mehr von den beiden Spitzenplätzen seiner Gruppe verdrängt werden.
dpa Durch den zweiten Sieg in seiner zweiten Partie bei der Tennis-Weltmeisterschaft kann Dimitrow vor dem abschließenden Spieltag am Freitag nicht mehr von den beiden Spitzenplätzen seiner Gruppe verdrängt werden.

London - Debütant Grigor Dimitrow ist nach einer Gala in die Vorschlussrunde des ATP-Finales gestürmt und steht neben Roger Federer als zweiter Halbfinalist von London fest. Der Weltranglistensechste aus Bulgarien demontierte David Goffin (Nr. 7) beim 6:0, 6:2 in seinem zweiten Gruppenspiel nach allen Regeln der Kunst.

Der Belgier hatte zwei Tage zuvor noch Rafael Nadal in drei Sätzen bezwungen und danach von seinem bislang "größten Sieg" gesprochen. Der spanische Branchenführer hatte nach der Partie gegen Goffin zurückgezogen und seine Saison vorzeitig beendet.

"Es gibt im Jahr nur ein paar solcher Tage, an denen alles zu Gold wird, was man anfasst. Das war im ersten Satz so", sagte Dimitrow nach seiner Lehrstunde und meinte: "Ich habe mich super bewegt, an meine Schläge geglaubt und konnte sein Spiel wirklich gut lesen. Das ist ein spezieller Sieg für mich."

Thiem hofft weiter

Der Österreicher Dominic Thiem wahrte seine Halbfinal-Chance beim ATP-Finale. Der Weltranglistenvierte kam durch das 6:3, 3:6, 6:4 gegen Pablo Carreno Busta (Spanien) im zweiten Gruppenspiel zu seinem ersten Sieg. Nach 2:06 Stunden verwandelte Thiem seinen ersten Matchball mit seinem zwölften Ass.

Der zweimalige French-Open-Halbfinalist trifft am Freitag in der abschließenden Vorrundenpartie auf David Goffin (Belgien/Nr. 7). Der Sieger dieses Duells zieht neben dem Bulgaren Grigor Dimitrow (Nr. 6) aus der Pete-Sampras-Gruppe in die Vorschlussrunde von London ein. Am Dienstag hatte sich Grand-Slam-Rekordchampion Federer als erster Profi für die Vorschlussrunde von London qualifiziert.

Zverev am Donnerstag gegen Socks

Der Schweizer setzte sich in drei Sätzen gegen Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 3) durch und steht dadurch bereits als Gewinner der Boris-Becker-Gruppe fest. Der 20-jährige Zverev und Jack Sock aus den USA (Nr. 8) spielen am Donnerstag im direkten Duell einen weiteren Halbfinalisten aus. Dem ungeschlagenen Gewinner von London winkt ein Preisgeld in Höhe von 2,55 Millionen Dollar. Deutsche Siege gab es bei dem seit 1970 ausgetragenen Hallenturnier durch Boris Becker (1988, 1992, 1995) und Michael Stich (1993).

Dimitrow (26), der in diesem Jahr bislang drei Titel geholt hat (Cincinnati, Sofia, Brisbane), dominierte das nur 74-minütige Duell mit Goffin nach Belieben. Dem diesjährigen Davis-Cup-Finalisten gelangen im Auftaktsatz nur zwölf Punkte. Die ersten neun Spiele musste der 26-jährige Goffin abgeben, ehe er im zweiten Satz auf 1:3 verkürzen konnte. Dimitrow hatte sich als erster Bulgare für das Einzelfeld des Saisonabschluss-Turniers qualifizieren können.

"Mein Ziel war es, ins Halbfinale zu kommen. Jedes Match ist wichtig für mich. Ich bin schließlich nicht nur hier, um einfach nur teilzunehmen", sagte Dimitrow, der einst nicht nur wegen seiner einhändigen Rückhand "Baby Federer" genannt wurde.

Lesen Sie hier: Erleichterung beim DHB - Frauen-WM im Free-TV

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren