Bouldern – So klettern Sie selbst mit Höhenangst

Nicht jede Kletterart muss in schwindelerregenden Höhen stattfinden. Immer mehr Menschen identifizieren sich mit dem so genannten „Bouldern“ – Klettern in Absprunghöhe.
| Nicole Sigl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Klettern ist auch als Hallensport möglich.
Pixabay Klettern ist auch als Hallensport möglich.

„Bouldern“ wird von dem englischen Begriff „boulder“, was so viel bedeutet wie „Felsblock“, abgeleitet. Es handelt sich dabei um eine Sportart, die in den letzten Jahren immer mehr Zulauf gefunden hat. Grundsätzlich geht es darum, unterschiedliche Schwierigkeitsstufen zu klettern, jedoch nie weiter hoch zu gelangen, als dass man nicht einfach vom Fels abspringen und unverletzt auf seinen Füßen landen könnte.

Einmal mit Höhenangst klettern

Die niedrige Kletterhöhe ermöglicht es so auch Menschen mit Höhenangst, ihr Glück beim Klettern zu versuchen. Je nach der Struktur des Fels können unterschiedliche Schwierigkeiten erlangt werden. Zudem ist auch ein „Von links nach rechts“- oder ein „Von rechts nach links“-Klettern möglich, was zwar den Kletterspaß und die Herausforderung nicht mindert, jedoch ohne die von manchen gefürchtete Höhe auskommt. Auch praktisch: In der Regel reichen Kletterschuhe und Magnesium zum einreiben der Hände aus, um diese Sportart bestreiten zu können.

Ob Sommer oder Winter - Bouldern besitzt keine Hochsaison

Ein weiterer Vorteil vom Bouldern: Sie können sowohl im Sommer als auch im Winter diese Sportart ausleben. Gebouldert wird nämlich sowohl direkt am Fels als auch in extra dafür ausgerichteten Kletterhallen mit „künstlichen Felsen“. In den sogenannten Boulderhallen haben Sie schon von Beginn an die Möglichkeit sich eine Farbe und damit in der Regel auch eine Schwierigkeitsstufe auszusuchen. Geklettert wird anschließend entlang der Farbe, in welcher bestimmte Griffe an der künstlichen Wand gestaltet sind. Mit diesen Griffen müssen Sie letztendlich Ihr Ziel erreichen, um die Route erfolgreich geschafft zu haben. Entsprechende Kletterhallen in München finden Sie zum Beispiel am Ostbahnhof, hier befindet sich die sogenannte „Boulderwelt“, oder in Tahlkirchen, wo das DAV-Kletterzentrum ebenfalls Boulderstrecken anbietet.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren