Bier und Applaus: Brennauer feiert WM-Bronze

Den Gewinn der WM-Bronzemedaille genoss Lisa Brennauer im Kreise ihrer Teamkolleginnen, der Blick war aber bereits nach vorne gerichtet. Am Samstag will sie im Straßenrennen erneut angreifen.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Lisa Brennauer: "Die Medaille ist die Bestätigung, dass ich immer noch zur Weltspitze gehöre."
dpa Lisa Brennauer: "Die Medaille ist die Bestätigung, dass ich immer noch zur Weltspitze gehöre."

Richmond - Mit ihren Mädels stieß Lisa Brennauer mit einem eiskalten Bier an, beim Anschnitt einer überdimensionalen WM-Torte in der Lobby des deutschen Teamhotels spendeten ihr auch die Sprintstars John Degenkolb und André Greipel anerkennend Applaus.

Den Abend nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Einzelzeitfahren der Straßenrad-Weltmeisterschaften im amerikanischen Richmond ließ Brennauer am Dienstag in lockerer Atmosphäre ausklingen. Brennauer scherzte, sie lachte viel.

Von Enttäuschung über die verpasste Titelverteidigung war bei der 27-Jährigen keine Spur. "Ich bin richtig froh mit meiner Bronzemedaille", sagte Brennauer bereits kurz nach dem 29,9 km langen Kampf gegen die Uhr. Lediglich 5,26 Sekunden hatten Brennauer zur siegreichen Neuseeländerin Linda Villumsen gefehlt, von Anna van der Breggen aus den Niederlanden und Silber trennten sie nur 2,54 Sekunden.

Lesen Sie hier: Martin will vierten WM-Titel

Angesichts der enormen Leistungsdichte in der Weltspitze hatte Brennauer ein solch knappes Ergebnis erwartet, entsprechend ging sie auf dem Rad bis an die eigenen Grenzen. Völlig ausgepumpt lag die Kemptnerin im Zielbereich auf der Straße und schnappte nach dem Kraftakt auf den letzten Metern mit geschlossenen Augen nach Luft.

"Ich könnte nicht sagen, wo ich noch eine Sekunde schneller hätte fahren können", sagte eine sichtlich zufriedene Brennauer, die sich eine "superstarke zweite Runde" auf dem Stadtkurs in Richmond attestierte. Nach Zeitfahr-Gold sowie Silber im Straßenrennen 2014 hat Brennauer in den Einzelwettbewerben innerhalb von zwölf Monaten einen kompletten WM-Medaillensatz gewonnen - eine Ausnahmeleistung.

 

 

"Hier mit einer Medaille nach Hause zu gehen, ist einfach eine Bestätigung. Um Weltmeister zu werden, muss von vorne bis hinten alles perfekt laufen", sagte Brennauer. Ihr Ergebnis könnte sie am Samstag sogar noch aufwerten, im Straßenrennen zählt die Vorjahreszweite erneut zu den großen Favoriten.

Dabei setzt Brennauer vor allem auch auf die Unterstützung ihrer Teamkolleginnen. "Ich gehe mit einer starken Mannschaft ins Straßenrennen. Wir können hier am Wochenende eine supertolle Leistung zeigen und vor allem noch einmal um die Medaillen mitkämpfen. Wir haben ein superstarkes Team. Die Mädels sind gut drauf, alle sind gesund. Wir werden zusammenhalten, dann können wir einiges erreichen", sagte Brennauer.

Einem weiteren Abend in ausgelassener Stimmung stünde dann nichts mehr im Weg.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare