Biathlon: Kein Weltcup in Ruhpolding, Doppelwoche in Oberhof

Wegen der Coronavirus-Pandemie gibt es im Biathlon-Weltcup in diesem Jahr keine Rennen im bayerischen Ruhpolding. Stattdessen gehen die Skijäger im Januar gleich zwei Wochen lang in Oberhof in Thüringen an den Start. Danach geht es im italienischen Antholz weiter, ehe im Februar die Weltmeisterschaften im slowenischen Pokljuka stattfinden sollen. Dies gab der Biathlon-Weltverband (IBU) am Montag in enger Abstimmung mit dem Deutschen Skiverband (DSV) bekannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blick in die Arena am Rennsteig in Oberhof.
Blick in die Arena am Rennsteig in Oberhof. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
Oberhof/Ruhpolding

Schon vor Weihnachten werden die ersten 22 Weltcup-Rennen von Ende November an in Finnland und Österreich ausgetragen. Die Veranstaltungen in Östersund (Schweden) und Annecy-Le Grand Bornand (Frankreich) waren gestrichen worden. Durch die Minimierung von Reisetätigkeiten sollen die Risiken in Corona-Zeiten minimiert werden. In Oberhof, dem WM-Ort von 2023, finden deshalb vom 7. bis 17. Januar zwölf Rennen statt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren