Biathleten Preuß und Schempp Zweite bei World Team Challenge

Franziska Preuß und Simon Schempp haben bei der 28. Auflage der Biathlon-World-Team-Challenge den Sieg nur knapp verpasst. Das Duo musste sich am Montagabend in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena lediglich den Russen Jewgenija Pawlowa und Matwej Elisejew geschlagen geben. Am Ende fehlten den Deutschen 7,1 Sekunden zum ersten gemeinsamen Sieg bei dem Einladungsrennen. Rang drei sicherten sich Denise Herrmann und Benedikt Doll, weil Doll im Schlussspurt den Italiener Lukas Hofer nach Fotofinish um 0,1 Sekunden hinter sich ieß.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Franziska Preuß und Simon Schempp in Aktion.
Franziska Preuß und Simon Schempp in Aktion. © Sven Hoppe/dpa
Ruhpolding

Insgesamt wurden 156 000 Euro an die zehn teilnehmenden Duos ausgeschüttet - 28 000 Euro davon für die Sieger. Schempp (32) hatte zusammen mit Vanessa Hinz 2016 für den letzten deutschen Sieg bei der WTC gesorgt. 2018 hatte er mit seiner Freundin Franziska Preuß (26) Rang zwei belegt.

Erstmals seit 2001 fand das Einladungsrennen, das sonst in der Schalker Fußball-Arena mehr als 40 000 Zuschauer anlockt, in Ruhpolding statt. Ohne Fans - wegen der Corona-Pandemie, die auch die Verlegung des Events notwendig machte. Es soll aber eine einmalige Angelegenheit bleiben. So kam Ruhpolding doch noch zu Biathlon-Wettkämpfen, denn wegen Corona findet im Januar in der Chiemgau-Arena kein Weltcup statt. Stattdessen wird eine Doppel-Veranstaltung in Oberhof ausgetragen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren