Bericht: Liverpool und Klopp werben um Leipzigs Werner

Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp haben offenbar ihr Werben um den deutschen Fußball-Nationalspieler Timo Werner intensiviert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Timo Werner wird mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht.
Matthias Balk/dpa/dpa Timo Werner wird mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht.

Leipzig - Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp haben offenbar ihr Werben um den deutschen Fußball-Nationalspieler Timo Werner intensiviert.

Der Champions-League-Sieger habe sein Interesse bei dem Stürmer von RB Leipzig hinterlegt, wie die "Sport Bild" berichtet. Der 23 Jahre alte Werner kann sich demnach einen Wechsel in die Premier League grundsätzlich vorstellen.

Werner hatte zuletzt dem "Kicker" gesagt, er halte einen Wechsel ins Ausland für denkbar und hatte dabei auch die Premier League gelobt. Der Torjäger hatte seinen Vertrag bei RB Leipzig erst im vergangenen August bis Juni 2023 verlängert. Zuvor war über einen möglichen Wechsel des Stürmers zum FC Bayern spekuliert worden, auch Liverpool und Atlético Madrid sollen zu den Interessenten gehört haben.

Auch Werners Teamkollege Dayot Upamecano kann sich nach Informationen der "Bild" einen Wechsel nach England vorstellen. RB-Sportdirektor Markus Krösche hält aber auch eine Vertragsverlängerung mit dem 21 Jahre alten Innenverteidiger weiter für möglich. "Ich denke auch, dass wir gegenseitig wissen, was wir aneinander haben – wie es mittelfristig weiter geht, wird die Zeit zeigen", sagte Krösche. Aufgrund einer Klausel kann Upamecano Leipzig im Sommer für 60 Millionen Euro ein Jahr vor Vertragsende verlassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren