Bayern-Profi Robben: "Vielleicht höre ich ganz auf"

Arjen Robben vom FC Bayern München wird seine Karriere möglicherweise schon nach dieser Saison beenden. Es sei noch nicht "100-prozentig klar", ob er weiter Fußball spielen wolle, sagte der 34-Jährige im "Kicker"-Interview und stellte fest: "Vielleicht höre ich ganz auf."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Spielt seit 2009 für den FC Bayern München: Arjen Robben.
Sven Hoppe/dpa Spielt seit 2009 für den FC Bayern München: Arjen Robben.

München - Arjen Robben vom FC Bayern München wird seine Karriere möglicherweise schon nach dieser Saison beenden. Es sei noch nicht "100-prozentig klar", ob er weiter Fußball spielen wolle, sagte der 34-Jährige im "Kicker"-Interview und stellte fest: "Vielleicht höre ich ganz auf."

Robben hatte am Sonntag vor einer Woche das Ende seiner Zeit beim FC Bayern verkündet. "So etwas ist natürlich ein großer Schritt. Das entscheidest du nicht an einem Tag, einfach mal so", sagte Robben. "Ich habe viel und gut darüber nachgedacht. Ich bin jetzt aber sehr glücklich, dass ich diese Entscheidung getroffen und sie mitgeteilt habe. Dass es jetzt so feststeht, fühlt sich gut an, gerade gegenüber den Fans und dem Verein. Es war der richtige Zeitpunkt." Robben spielt seit 2009 bei den Münchnern.

Nun wartet der Niederländer auf das optimale Angebot. "Die Lage ist für mich so: Wir schauen und warten, was es an Möglichkeiten gibt." Jeder wisse, dass er bei Bayern aufhöre. "Wenn ein Angebot vorbeikommt, von dem ich wirklich zu 100 Prozent überzeugt bin und sage, das ist noch mal was Schönes, das will ich machen, dann spiele ich weiter. Wenn das ideale Angebot nicht kommt, dann kann auch Schluss sein." Auch eine Rückkehr in die Heimat sei für ihn vorstellbar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren