Bayern-Basketballer müssen Reiseplanungen nach Athen verändern

Erst wenige Stunden vor ihrem Euroleague-Auftritt bei Panathinaikos Athen werden die Basketballer des FC Bayern in der griechischen Hauptstadt erwartet.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der FCBB in der Euroleague.
sampics/Augenklick Der FCBB in der Euroleague.

Erst wenige Stunden vor ihrem Euroleague-Auftritt bei Panathinaikos Athen werden die Basketballer des FC Bayern in der griechischen Hauptstadt erwartet.

München -  Wegen eines umfangreichen Streiks aus Protest gegen die Sparpolitik der Regierung, durch den weite Teile des Verkehrsnetzes lahmlegt werden, mussten die Münchner ihre Reiseplanungen gleich zweimal verändern. Nach kurzfristigen Absagen von Flügen sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag wird die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic nach Vereinsangaben jetzt erst am Freitagmorgen mit einem Sonderflug in Athen eintreffen, um sich dann abends mit dem griechischen Rekordmeister zu messen.

"Unabhängig von den Änderungen bei unserer Anreise haben wir uns sehr gut vorbereitet", kommentierte Pesic. Mindestens zwei Siege aus den letzten vier Vorrundenspielen sind in der Gruppe C Pflicht, um die Chance auf den Einzug in die Zwischenrunde zu wahren. Das Hinspiel gegen Athen hatten die Bayern mit 81:74 gewonnen. "Unsere Philosophie ist wie immer, dass wir dort nicht nur mitspielen wollen - wir spielen, um das Spiel zu gewinnen", versprach Pesic.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren