Bayern-Basketballer als Außenseiter: "Real ein unglaubliches Kollektiv"

Die Basketballer von Bayern München treten nach ihrem Traumstart in die Top-16-Runde der Euroleague am Mittwoch als Außenseiter beim spanischen Meister Madrid an.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sind gegen Madrid nur Ausenseiter: Die Basketballer des FC Bayern.
dpa Sind gegen Madrid nur Ausenseiter: Die Basketballer des FC Bayern.

Die Basketballer von Bayern München treten nach ihrem Traumstart in die Top-16-Runde der Euroleague am Mittwoch als Außenseiter beim spanischen Meister Madrid an. "Real ist der Favorit", sagte Trainer Svetislav Pesic: "Trotzdem wird im Basketball Fünf gegen Fünf gespielt, du hast immer eine Chance – aber du musst gegen Real viel mehr Energie aufbringen als sonst."

München – Der Bundesliga-Spitzenreiter führt nach den Siegen bei Zalgiris Kaunas (84:66) und gegen Partizan Belgrad (71:65) auch die Tabelle der Zwischenrundengruppe F an. Gegen Madrid, das in der laufenden Saison noch kein Pflichtspiel verloren hat, wird es allerdings schwer, die Erfolgsserie auszubauen.

"Real ist ein unglaubliches Kollektiv. Bei ihnen beginnen Weltklassespieler, aber auch von der Bank kommen Weltklassespieler", erklärte Nationalspieler Robin Benzing vor dem Abflug nach Spanien. Aussichtslos sei die Mission aber keineswegs: "Keine Mannschaft ist unbesiegbar, und so müssen wir auch ins Spiel reingehen. Wir haben auf jeden Fall keine Angst." Ähnlich zurückhaltend äußerte sich Geschäftsführer Marko Pesic: "Gegen Real von einer 50:50-Chance zu reden, wäre realitätsfremd. Wir sind klarer Außenseiter."

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren