Bauermann begeistert von Neu-Nationalspieler Doreth: "Ein Terrier, ein Kämpfer"

Aufbauspieler Bastian Doreth n macht in seinem ersten A-Länderspiel für Deutschland 13 Punkte. Den Bayern-Coach freut's.
| Julian Galinski
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bastian Doreth, der in der kommenden Saison nach Trier ausgeliehen wird.
sampics/Augenklick Bastian Doreth, der in der kommenden Saison nach Trier ausgeliehen wird.

Aufbauspieler Bastian Doreth macht in seinem ersten A-Länderspiel für Deutschland 13 Punkte. Den Bayern-Coach freut's.

MÜNCHEN Im ersten Spiel unter dem neuen Bundestrainer Svetislav Pesic gewann die deutsche Basketball-Nationalmannschaft am Mittwoch gegen die Auswahl Österreichs in Klosterneuburg 68:40 (31:26). Bastian Doreth, der beim FC Bayern bis 2015 unter Vertrag steht, war in seinem ersten A-Länderspiel mit 13 Punkten der erfolgreichste deutsche Werfer. "Er ist ein Terrier, ein Kämpfer und ein super Dreischütze und Verteidiger", sagt Bayern-Coach Dirk Bauermann. "Für ihn freut es mich ganz besonders, er ist perspektivisch ein ganz wichtiger Spieler für uns."

In der kommenden Saison wird Doreth (23) allerdings nicht für die Basketballer des FC Bayern spielen - sondern für BBL-Konkurrent Trier. Die Bayern haben ihn zur Ausbildung und für viele Spielminuten zu Bauermanns Trainer-Freund Henrik Rödl geschickt. Danach plant der Verein fest mit Doreth. "Er soll beim FC Bayern ein Leistungsträger werden", sagt Bauermann.

Doreth hat seinen Förderer nicht nur auf, sondern auch abseits des Parketts beeindruckt. "Er ist ein sehr harter Arbeiter. Kaum einer in der Mannschaft ist abseits des Trainings so aktiv, sei es beim individuellen Training oder bei taktischen Analysen."

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren