Auftrag Riiber schlagen: Geiger "der erste Verfolger"

Wie kann man Jarl Magnus Riiber schlagen? Diese Frage stellen sich vor dem WM-Auftakt der Nordischen Kombinierer am Freitag wohl alle Sportler, die es ernsthaft auf die Goldmedaille abgesehen haben. "Ich glaube, dass man das nur über eine gewisse Konstanz schafft", sagte der sächsische Routinier Eric Frenzel. "Wenn man immer wieder nah dran ist, dann setzt man ihn unter Druck, und das hilft uns vielleicht, dass er den ein oder anderen Fehler macht."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Vinzenz Geiger aus Deutschland nach seinem Sprung.
Vinzenz Geiger aus Deutschland nach seinem Sprung. © Daniel Karmann/dpa
Oberstdorf

Nah dran am Überflieger, der im Gesamtweltcup mal wieder souverän führt, war zuletzt vor allem Vinzenz Geiger. In Ramsau ließ der 23-Jährige den Norweger kurz vor Weihnachten sogar zweimal hinter sich. "Er ist wohl der erste Verfolger, weil er im Laufen die meisten Möglichkeiten hat", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch der Deutschen Presse-Agentur. "Er kann ein langes Finish machen mit hoher Geschwindigkeit. Das kann sonst so keiner. Aber er ist auch auf der Zielgeraden sehr, sehr schnell." Der Oberstdorfer Lokalmatador hat dafür auf der Skisprungschanze noch Schwächen.

Das Springen von der Normalschanze am Schattenberg ist am Freitag um 10.15 Uhr (ARD und Eurosport) angesetzt. Ab 16.00 Uhr (ARD und Eurosport 2) fällt die Entscheidung im Langlaufrennen über zehn Kilometer.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-600105/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren