Auch Formel-1-Rennen in Aserbaidschan wird verschoben

Die Hoffnung auf einen Start der Formel-1-Saison Anfang Juni haben sich zerschlagen. Der Große Preis von Aserbaidschan wird auch verschoben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Auch der Grand Prix in Baku wird ausfallen.
Srdjan Suki/EPA POOL/AP/dpa/dpa Auch der Grand Prix in Baku wird ausfallen.

Berlin - Die Hoffnung auf einen Start der Formel-1-Saison Anfang Juni haben sich zerschlagen. Der Große Preis von Aserbaidschan wird auch verschoben. Der Grand Prix sollte eigentlich am 7. Juni in Baku stattfinden.

Die Entscheidung sei nach "ausführlichen Diskussionen" mit den Formel-1-Verantwortlichen, dem Automobil-Weltverband und der Regierung in Aserbaidschan getroffen worden, hieß es vom Veranstalter.

Das Rennen soll gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Es ist bereits der achte Grand Prix, der wegen der Corona-Pandemie vorerst abgesagt wurde. 22 waren ursprünglich geplant und damit so viele wie noch nie.

Medienberichten zufolge scheiterte eine Durchführung des Grand Prix in Baku auch am Aufbau für das Stadtrennen. Dieser sei nicht mehr zeitlich einzuhalten gewesen. Der früheste Saisonstart nach dem bislang gültigen Rennkalender wäre somit am 14. Juni mit dem Großen Preis von Kanada in Montréal.

Die Motorsport-Königsklasse musste bereits die Rennen in Australien, Bahrain, China, Vietnam, den Niederlanden, Spanien und Monaco für die geplanten Termine bis Ende Mai absagen. Eigentlich sollten in diesem Jahr erstmals 22 Rennen in einer Saison stattfinden. Wie viele es tatsächlich werden, ist derzeit nicht absehbar. Die Formel 1 hat für die Fans bereits eine virtuelle Rennserie ins Leben gerufen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren