Althaus wünscht Kombiniererinnen schnelle Fortschritte

Skispringerin Katharina Althaus freut sich über die WM-Premiere der Nordischen Kombiniererinnen und sieht Parallelen zu ihrer Sportart.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Katharina Althaus in Aktion.
Katharina Althaus in Aktion. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Oberstdorf

"Für sie geht jetzt der Weg los, den wir schon größtenteils hinter uns haben", sagte die 24-Jährige der Deutschen Presse-Agentur und ergänzte: "Ich hoffe, dass es bei ihnen schneller geht."

Die Kombiniererinnen hatten bei den Nordischen Titelkämpfen in Oberstdorf am vergangenen Samstag ihren ersten WM-Wettkampf ausgetragen. Die Skispringerinnen sind seit 2009 bei Weltmeisterschaften und seit 2014 bei Olympia dabei. Dort wollen auch die Kombiniererinnen hin.

Althaus sieht sich selbst als Kämpferin für Gerechtigkeit beim Skispringen, wo die Frauen auch gerne eine Vierschanzentournee hätten. "Ich sehe mich schon in einer Position, dass ich mich da stark machen kann für unseren Sport und mich einsetzen kann", sagte sie und stellte fest: "Klar wünschen wir uns noch den einen oder anderen Wettkampf."

Sie finde jedoch auch, dass die Springerinnen schon viel erreicht hätten. Althaus hatte am Sonntag im Mixed-Team mit Karl Geiger, Markus Eisenbichler und Anna Rupprecht die Goldmedaille in ihrer Heimat gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:210302-99-648976/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren