Tennis: Mischa Zverev und Julia Görges bei US Open eine Runde weiter

Tennisprofi Mischa Zverev steht erstmals in der dritten Runde der US Open, auch Julia Görges ist weiter. Florian Mayer scheidet ebenso aus wie Sabine Lisicki.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Während der ältere Zverev-Bruder nun auf den Aufschlagriesen John Isner (USA/Nr. 10) trifft, bekommt es Görges mit Aleksandra Krunic (Serbien) zu tun.
dpa, imago/Hasenkopf Während der ältere Zverev-Bruder nun auf den Aufschlagriesen John Isner (USA/Nr. 10) trifft, bekommt es Görges mit Aleksandra Krunic (Serbien) zu tun.

New York - Alexander Zverev verließ wutentbrannt den Grandstand von New York: Der als Mitfavorit gehandelte Hamburger hat bei den US Open eine böse Überraschung erlebt und ist in der zweiten Runde ausgeschieden. Der an Position vier gesetzte Hamburger war nach der 6:3, 5:7, 6:7 (1:7), 6:7 (4:7)-Niederlage gegen den Weltranglisten-61. Borna Coric (Kroatien) völlig frustriert.

Dafür erreichten sein Bruder Mischa Zverev (Hamburg/Nr. 23) sowie Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 30) als erste deutsche Profis die dritte Runde von Flushing Meadows.

Am Donnerstag kann ein DTB-Quartett nachziehen: Philipp Kohlschreiber, Dustin Brown, Cedric-Marcel Stebe und Tatjana Maria. Eine Überraschung verpasste dagegen die Berlinerin Sabine Lisicki. Die ehemalige Wimbledonfinalistin unterlag trotz eines starken Beginns der an Position 27 gesetzten Chinesin Zheng Shuai am Ende deutlich mit 7:6 (7:4), 3:6, 0:6.

Damit haben nach Abschluss der Auftaktrunde in New York acht von 17 deutschen Profis die zweite Runde erreicht - sechs Männer und zwei Frauen. Titelverteidigerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) war bereits in ihrem ersten Match am Dienstag gescheitert.

Mischa Zverev über die volle Distanz

Die 27-jährige Lisicki war nach einer siebenmonatigen Verletzungspause wegen einer Schulterblessur erst beim Turnier in Mallorca im Juni auf die Tour zurückgekehrt. Auf der spanischen Ferieninsel und beim Event in Washington wenig später hatte sie im Viertelfinale gestanden.

Mit Hilfe eines "Protected Rankings" stand die auf Platz 170 der Weltrangliste abgerutschte Lisicki im Hauptfeld der US Open. 2011 und 2015 hatte sie beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres das Achtelfinale erreicht.

Bruder Mischa Zverev musste beim 6:3, 6:2, 3:6, 6:7 (3:7), 7:5 gegen Benoit Paire aus Frankreich über die volle Distanz gehen und steht erstmals in der dritten Runde der US Open. Beim Stande von 5:4 im vierten Satz hatte der Weltranglisten-27. noch zwei Matchbälle ausgelassen.

Nach zwei Fünf-Satz-Erfolgen in Serie bekommt es der ältere Zverev-Bruder am Freitag mit John Isner aus den USA zu tun. Den Weltranglisten-15. hatte der Hamburger bei den Australian Open Anfang des Jahres in der zweiten Runde besiegt.

Görges in guter Verfassung

Routinier Florian Mayer verpasste unterdessen klar eine Überraschung. Der Bayreuther unterlag in der zweiten Runde dem Wimbledon-Finalisten Marin Cilic klar in drei Sätzen mit 3:6, 3:6, 3:6. Der Kroate hatte 2014 die US Open gewonnen.

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges erreichte bei dem Grand-Slam-Turnier in New York zuvor mit einem klaren Sieg über die Chinesin Saisai Zheng die dritte Runde. Görges indes erledigte ihre Aufgabe beim 6:2, 6:1 sehr souverän und stellte ihre gute Verfassung erneut unter Beweis. Görges bekommt es nun mit Aleksandra Krunic (Serbien) zu tun.  

Superstar Maria Scharapowa bestand auch den zweiten Härtetest und steht in Runde drei. Die 30-jährige Russin, die erst im April nach 15-monatiger Dopingsperre auf die Tour zurückgekehrt war, besiegte Timea Babos (Ungarn) nach Anlaufproblemen mit 6:7 (4:7), 6:4, 6:1.

Wildcard-Inhaberin Scharapowa hatte zuvor bei ihrem ersten Grand-Slam-Match seit Januar 2016 die Weltranglistenzweite Simona Halep (Rumänien) bezwungen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren