Tennis: Mischa Zverev steht im Viertelfinale des ATP-Turniers in Genf

Sieg und Niederlage für die deutschen Tennis-Asse: Während Mischa Zverev in Genf im Viertelfinale steht, scheiterte Tatjana Maria im Achtelfinale von Nürnberg.
| sid,dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Genf - Tennisprofi Mischa Zverev ist beim ATP-Turnier in Genf ins Viertelfinale eingezogen.

Der Hamburger setzte sich im Achtelfinale gegen den an Nummer vier gesetzten amerikanischen Aufschlagriesen John Isner nach 2:00 Stunden mit 6:4, 6:7 (5:7), 6:3 durch und trifft im Viertelfinale auf Steve Johnson (USA/Nr.5). Bei der mit 540.310 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung in der Schweiz steht aus deutscher Sicht noch Cedrik-Marcel Stebe (Mühlacker) in der Runde der letzten 16.

Der 26-Jährige trifft am Nachmittag auf Janko Tipsarevic (Serbien).

Maria verpasst Viertelfinale

Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Laura Siegemund ist auch für Tatjana Maria das Turnier in Nürnberg beendet.

Die 29-Jährige, die für den mit 250.000 Dollar dotierten Nürnberger Versicherungscup eine Wildcard erhalten hatte, unterlag am Mittwoch im Achtelfinale gegen Jaroslawa Schwedowa aus Kasachstan 2:6, 4:6. Eine deutsche Spielerin wird bei dem WTA-Turnier aber auf jeden Fall ins Viertelfinale einziehen.

Im weiteren Verlauf des Spieltages kommt es auf dem Center Court noch zum Duell der Fed-Cup-Spielerinnen Julia Görges und Carina Witthöft.

French Open ohne Siegemund

Laura Siegemund wurde in Nürnberg jäh gestoppt. Die Hoffnungsträgerin für einen Heimsieg in Franken musste mit einer Knieverletzung aufgeben und kam zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Es habe im Achtelfinale gegen die Tschechin Barbora Krejcikova "einen Knall" im Gelenk gemacht, habe Siegemund zu ihr gesagt, übermittelte Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner.

Ein Start bei den French Open, auf die sich Laura Siegemund mit einer erfolgreichen Tenniswoche in Franken einstimmen wollte, erscheint für die 29-Jährige aus Metzingen nach den Bildern auf dem Center Court ausgeschlossen. Das am Sonntag beginnende Grand-Slam-Turnier hatte sie in den Tagen von Nürnberg als "sehr wichtig" für sie bezeichnet.

Vor vier Wochen hatte Siegemund beim Gewinn des Heimturniers in Stuttgart ihre Fähigkeiten auf Sand eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die folgenschwere Verletzung zog sich Siegemund in der Endphase des zweiten Satzes zu. 6:4, 5:5 stand es nach einem bis dahin harten Kampf für sie.

Bei einem Ausfallschritt knickte sie unglücklich mit dem Knie weg. Ob eine Unebenheit des Platzes eine Rolle bei dem Unglück spielte, blieb zunächst unklar. Siegemund hatte noch kurz zuvor in der hart umkämpften Partie erfolgreich einen Satzball ihrer hartnäckigen Gegnerin abgewehrt.

Krejcikova zog nach dem Pech von Siegemund ins Viertelfinale ein. In diesem trifft die tschechische Qualifikantin am Donnerstag auf die Siegerin der Partie zwischen den beiden deutschen Fed-Cup-Kolleginnen Julia Görges und Carina Witthöft.

Lesen Sie hier:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren