Tennis: Kiki Bertens siegt erneut in Nürnberg

Vor dem Auftakt der French Open an diesem Sonntag hat die Niederländerin Kiki Bertens erneut das Tennisturnier in Nürnberg gewonnen. Das Endspiel dominierte sie klar. Erst bei der Siegerehrung kam die Weltranglisten-19. kurz in Schwierigkeiten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nach nur 56 Minuten beendete Kiki Bertens mit einem Ass die überraschende Siegesserie der Tschechin Krejcikova.
Rauchensteiner/Augenklick Nach nur 56 Minuten beendete Kiki Bertens mit einem Ass die überraschende Siegesserie der Tschechin Krejcikova.

Vor dem Auftakt der French Open an diesem Sonntag hat die Niederländerin Kiki Bertens erneut das Tennisturnier in Nürnberg gewonnen. Das Endspiel dominierte sie klar. Erst bei der Siegerehrung kam die Weltranglisten-19. kurz in Schwierigkeiten.

Nürnberg - Verlegen hielt sich die strahlende Kiki Bertens die Hände vors Gesicht, auf Deutsch mochte die Niederländerin das Siegerinterview des Nürnberger Tennisturniers doch nicht führen. "Sorry, ich hatte gesagt, ich mach es", sagte die 25-Jährige verschmitzt und schob zumindest einen deutschen Satz hinterher: "Ich bin stolz."

Mit dem problemlosen 6:2, 6:1 gegen Qualifikantin Barbora Krejcikova verteidigte die French-Open-Halbfinalistin nach dem beeindruckenden Lauf aus dem Vorjahr ihren Titel und reist am Sonntag zuversichtlich zum Grand-Slam-Turnier nach Paris. Nach nur 56 Minuten beendete die Weltranglisten-19. am Samstag mit einem Ass die überraschende Siegesserie der Tschechin Krejcikova.

Bertens riss die Arme hoch und nahm später auch die Glückwünsche von Turnierbotschafterin und Bundestrainerin Barbara Rittner entgegen. Ihren dritten WTA-Erfolg verdiente sich Bertens dank der konstanteren Leistung und strich dafür ein Preisgeld von 34 677 Euro ein. "Es war ein schwieriges Match. Ich musste mich konzentrieren", sagte Bertens.

"Sie spielt sehr überzeugend"

Nach vielen Überraschungen und verletzungsbedingten Aufgaben hat am Ende doch die topgesetzte Mitfavoritin die 5. Auflage des mit 250 000 Dollar dotierten Sandplatz-Turniers für sich entschieden. Von den neun deutschen Damen im Hauptfeld stand keine unter den besten Vier.

Überschattet worden war das Event vom Kreuzbandriss der Hoffnungsträgerin Laura Siegemund im Match gegen Krejcikova. Tennis-Noboby Krejcikova, in der Weltrangliste bisher nur auf Platz 254 notiert, hatte in den vergangenen Tagen ihre Kämpfer-Qualitäten demonstriert. Im einseitigen Finale stieß die Bezwingerin von Carina Witthöft an ihre Grenzen. Bertens streute erfolgreich Stoppbälle ein.

"Sie spielt sehr überzeugend", hatte Rittner zuvor gesagt. Wie Krejcikova in diesem Jahr war Bertens 2016 als Qualifikantin bis ins Finale vorgedrungen. Anschließend hatte sie die deutsche Nummer eins Angelique Kerber in der ersten Runde der French Open besiegt. Ihr Erfolgslauf endete dann erst im Halbfinale von Paris.

Nun trug sie sich zum zweiten Mal in die Nürnberger Siegerliste ein. Die Zukunft des zweiten WTA-Turniers in Deutschland ist bis 2019 gesichert. Die Signale für ein weiteres Engagement des Namenssponsors sind positiv. "Ich bin momentan sehr zuversichtlich, dass wir noch mehrere Geburtstage feiern werden", sagte der Vorstandschef der Nürnberger Versicherungsgruppe, Armin Zitzmann.

Anders als beim hochklassigeren Stuttgarter Hallenevent blieb eine Topspielerin wie die Weltranglisten-Erste Kerber aber auch fern, um dem Terminstress vor den am Sonntag beginnenden French Open aus dem Weg zu gehen.

Lesen Sie hier:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren