Müde Cavaliers ringen Indiana Pacers nieder

Trotz einer schwachen Leistung ihres Superstars LeBron James gewinnen die Cleveland Cavaliers auch die zweite Partie gegen die Indiana Pacers. Trainer Tyronn Lue hadert.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
LeBron James und die Cleveland Cavaliers siegen auch im zweiten Spiel.
dpa LeBron James und die Cleveland Cavaliers siegen auch im zweiten Spiel.

Cleveland - Titelverteidiger Cleveland Cavaliers hat trotz einer mäßigen Leistung auch das zweite Spiel in den Playoffs der NBA gewonnen.

Das Team um Superstar LeBron James bezwang die Indiana Pacers in eigener Halle mit 117:111 und tritt mit einer 2:0-Führung in der best-of-seven-Serie zum ersten Auswärtsspiel am Donnerstag in Indianapolis an.

Kyrie Irving sprang für den phasenweise müde wirkenden James in die Bresche und führte die Cavaliers mit 37 Punkten zum Sieg. James war nach Kevin Love (27) mit 25 Zählern nur drittbester Werfer seines Teams, ihm unterliefen zudem acht der insgesamt 19 Ballverluste der zum Teil fahrigen Cavs.

"Ich habe nur Turnovers gesehen", sagte Clevelands Trainer Tyronn Lue: "19 Turnovers, die zu 24 Punkten des Gegners führten - es ist schwer, damit ein Play-off-Spiel zu gewinnen." Aber auch 32 Punkte von Paul George reichten den kampfstarken Pacers nicht zum Auswärtssieg.

Ebenfalls den zweiten Heimerfolg verbuchten die San Antonio Spurs beim 96:82 gegen die Memphis Grizzlies. Kawhi Leonard, in Spiel eins mit 32 Zählern bereits überragend, stellte mit 37 Punkten eine persönliche Play-off-Bestmarke auf.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren