Kerber und Lisicki in Sydney weiter

Angelique Kerber hat ihre Finalniederlage von Brisbane verdaut und beim WTA-Turnier in Sydney die Erstrunden-"Hitzeschlacht" gegen Jelina Switolina für sich entschieden.  
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Wieder auf dem Erfolgsweg: Angelique Kerber.
dpa Wieder auf dem Erfolgsweg: Angelique Kerber.

Angelique Kerber hat ihre Finalniederlage von Brisbane verdaut und beim WTA-Turnier in Sydney die Erstrunden-"Hitzeschlacht" gegen Jelina Switolina für sich entschieden.

Sydney - Angelique Kerber ist nach ihrer Finalniederlage von Brisbane Down Under erfolgreich ins nächste WTA-Turnier gestartet. In der australischen Metropole Sydney setzte sich die Kielerin in ihrem Erstrundenmatch mit 4:6, 6:0, 6:3 gegen Jelina Switolina aus der Ukraine durch.

Sabine Lisicki (Berlin) schlug Polona Hercog (Slowenien) 6:4, 6:3.

Eine Woche vor dem Beginn der Australian Open (18. bis 31. Januar) machte Kerber zu Beginn die Hitze zu schaffen. Bei 37 Grad Celsius ging der erste Satz verloren, danach war es eine klare Angelegenheit.

Lesen Sie hier: Zwangspause für Tommy Haas

"Es ist gut, dass ich ein solches Spiel gemacht habe", sagte Kerber: "Es ist immer heiß in Australien. Das war eine gute Vorbereitung für Melbourne."

Die an Position vier gesetzte Kerber (27), die am Wochenende durch ein 3:6, 1:6 gegen die Weißrussin Wiktoria Asarenka ihren ersten Turniersieg im neuen Jahr verpasst hatte, spielt im Achtelfinale gegen Jekaterina Makarowa aus Russland. Lisicki bekommt es mit Swetlana Kusnezowa zu tun, ebenfalls eine Russin.

Der Fürther Maximilian Marterer schied in der Herren-Konkurrenz in Sydney mit 4:6, 4:6 gegen Pablo Cuevas aus Uruguay aus.

 

DTB-Asse in Hobart

 

Auch in Hobart/Australien waren die deutschen Tennisdamen erfolgreich. Mona Barthel (Neumünster/Nr. 9) gewann 6:4, 6:4 gegen Misaki Doi 6:4, 6:4 und trifft nun auf deren japanische Landsfrau Naomi Osaka. Annika Beck (Bonn) spielt nach dem 6:4, 6:3 über Kurumi Nara (Japan) im Achtelfinale gegen Kiki Bertens (Niederlande). Carina Witthöft (Hamburg) war tags zuvor an ihrer Auftakthürde gescheitert.

Annika Beck setzte sich auf Tasmanien mit 6:4, 6:3 gegen Qualifikantin Kurumi Nara aus Japan durch. Nächste Gegnerin ist die Niederländerin Kiki Bertens.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren