Kerber im Achtelfinale gegen Williams - Kohlschreiber raus

Vor den Australian Open weckt Angelique Kerber Hoffnungen, dass die neue Tennis-Saison wieder erfolgreicher verläuft. In Sydney wartet auf die zweimalige Grand-Slam-Turniersiegerin nun eine äußerst interessante Herausforderung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das neue Jahr beginnt für Angelique Kerber vielversprechend.
dpa Das neue Jahr beginnt für Angelique Kerber vielversprechend.

Nach einem hart umkämpften Erstrunden-Erfolg fordert Angelique Kerber beim WTA-Tennisturnier in Sydney Venus Williams.

Sydney - Die ehemalige Nummer eins der Welt setzte sich gegen die Tschechin Lucie Safarova 6:7 (3:7), 7:6 (10:8), 6:2 durch und machte damit bei ihrer Australian-Open-Generalprobe das Duell mit der älteren Schwester von Serena Williams perfekt. In einem hochklassigen Auftaktmatch gegen Safarova drehte Kerber nach verlorenem ersten Satz die Partie und wehrte dabei zwei Matchbälle ab. Nach zwei Regenunterbrechungen und 2:28 Stunden Spielzeit stand der Erfolg fest.

Eine Woche vor dem Beginn des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison ist Kerber damit noch ungeschlagen. Beim Hopman Cup in Perth, der inoffiziellen Mixed-WM, hatte die 29-jährige Kielerin beim Final-Einzug des deutschen Teams alle vier Einzelpartien gewonnen.

In der Weltranglisten-Fünften Venus Williams wartet nun im Achtelfinale am Dienstag ein echter Formtest auf die Norddeutsche. Nach einem schwachen Jahr 2017 will die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber mit Wim Fissette als neuem Trainer in den kommenden Monaten wieder an alte Erfolge anknüpfen. In der Weltrangliste ist sie mittlerweile auf Platz 22 abgerutscht und in Sydney deswegen ungesetzt.

Kohlschreiber enttäuscht

Die Herren-Konkurrenz in Sydney begann für Philipp Kohlschreiber mit einer Enttäuschung. Der Davis-Cup-Spieler aus Augsburg verlor gegen den Russen Daniil Medwedew 2:6, 3:6. Kohlschreiber war bei der Hartplatz-Veranstaltung in Australien an Nummer sechs gesetzt.

In Hobart erreichte Anna-Lena Friedsam mit einem 4:6, 7:6 (7:4), 6:4 gegen die Belgierin Alison Van Uytvanck das Achtelfinale. Die 23-Jährige aus Andernach trifft nun auf Michaela Buzarnescu aus Rumänien. Dagegen scheiterte Tatjana Maria aus Bad Saulgau in Runde eins mit 4:6, 2:6 an Donna Vekic. Die Kroatin arbeitet aktuell mit dem langjährigen Kerber-Coach Torben Beltz zusammen.

Lesen Sie hier: Zverev/Kerber scheitern an Schweiz mit Federer

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren