Karlovic knackt den Asse-Weltrekord

10.247 Asse: Ivo Karlovic ist der neue Aufschlagkönig. Der Kroate löste seinen Landsmann Goran Ivanisevic ab. Familienvater Karlovic blickt auf eine Leidensgeschichte zurück.
| dpa/sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kroatische Tennis-Asse: Ivo Karlovic (lins) und Goran Ivanisevic.
dpa Kroatische Tennis-Asse: Ivo Karlovic (lins) und Goran Ivanisevic.

Peking - Zur Feier des Tages posierte Ivo Karlovic mit einer überdimensionalen Ass-Spielkarte in der Hand und der Aufschrift "King of Aces" auf der Brust vor der Kamera.

Der 36-jährige Kroate strahlte - obwohl er kurz zuvor im Achtelfinale von Peking mit 6:7 (5:7), 6:7 (6:8) an Pablo Cuevas aus Uruguay gescheitert war. Wie ein großer Sieger durfte sich der 2,11-m-Hüne Karlovic trotzdem fühlen.

Seit Donnerstag ist der Weltranglisten-18. der "König der Asse". Karlovic verbesserte in Chinas Hauptstadt die alte Bestmarke seines Landsmannes Goran Ivanisevic um zehn auf nunmehr 10.247 Asse.

"Der Aufschlag ist eben meine größte Waffe. Ich habe immer daran geglaubt, dass ich diesen Rekord knacken kann. Das ist ein großartiges Gefühl", sagte Karlovic, der von Andrea Petkovics Ex-Trainer Petar Popovic betreut wird.

Ans Aufhören denkt der längste Top-100-Profi in der Geschichte des ATP-Rankings und drittälteste Profi nach Tommy Haas (37) und Radek Stepanek (36) noch lange nicht. Die Asse-Jagd geht also weiter. "Die Zahl wird hoffentlich weiter wachsen und wachsen. Ich habe noch viele Jahre vor mir", kündigte "Karlo" an. "Ich bin noch nicht fertig."

In den Momenten des Triumphes dachte der Vater der vierjährigen Jada Valentina auch an die beängstigenden Monate vor zwei Jahren. Im April 2013 war Karlovic mitten in der Nacht aufgewacht und spürte seinen Arm nicht mehr.

"Meine Frau hat mich dann etwas gefragt, und ich habe nur gelallt. Dann hat sie den Notarzt gerufen", erzählte der Wimbledon-Viertelfinalist von 2009. Die verabreichten Infusionen sorgten zunächst für Besserung. Doch als die ehemalige Nummer 14 der Welt danach wieder über "unglaubliche" Kopfschmerzen klagte, brachte seine jamaikanische Ehefrau Alsi ihren Ivo ins Krankenhaus.

"Dort war ich lange bewusstlos. Ich wusste danach weder meinen Namen, noch welches Jahr wir haben", erzählte der Aufschlagriese und fügte mit ernster Miene hinzu: "Die Ärzte wussten nicht, ob ich wieder zu 100 Prozent fit werde."

Gerüchte, Karlovic habe einen leichten Schlaganfall erlitten, machten im Tennis-Zirkus bereits die Runde. Am Ende wurde eine Hirnhautentzündung diagnostiziert.

"Seitdem betrachte ich jedes Match als Bonus", meinte der Kroate. Karlovic hatte in diesem Jahr im Viertelfinale von Halle/Westfalen gegen Tomas Berdych (Tschechien) bereits mit 45 Assen einen Rekord für ein Dreisatz-Match aufgestellt.

Aufschlag-Bestmarken werden von der ATP erst seit 1991 geführt. Mit seinem Sieg in Delray Beach wurde er zum zweitältesten Tour-Sieger nach Jimmy Connors (USA), der 1989 in Tel Aviv als 37-Jähriger gewonnen hatte. Karlovic hat in diesem Jahr pro Match so viele Asse wie noch nie zuvor in seinen 15 Profi-Jahren geschlagen.

In 51 Spielen kam er auf 1202, dies macht im Schnitt 24 Asse pro Match. Die Konkurrenz jedenfalls fürchtet die Duelle mit dem humorvollen Karlovic. Selbst Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer. "Es ist immer sehr kompliziert, gegen Ivo zu spielen. Man muss ruhig bleiben und auf seine Chance warten", sagte der Schweizer, der sich wohl noch auf einige Partien gegen den neuen "König der Asse" freuen darf.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren