Ski alpin: Sabrina Maier aus Österreich begegnet einem Hirsch auf der Piste

Beim Abfahrtstraining in Kanada erlebt die österreichische Skifahrerin Sabrina Maier einen Schreckmoment, der aber glimpflich ausgeht.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sabrina Maier kommt nach diesem Beinahe-Crash mit dem Schrecken davon.
dpa Sabrina Maier kommt nach diesem Beinahe-Crash mit dem Schrecken davon.

Nakiska - Beim Abfahrtstraining im kanadischen Nakiska bekommt die österreichische Skirennläuferin Sabrina Maier einen tierischen Schreck.

Zur Vorbereitung auf den Ski-Weltcup in Lake Louise schlug der ÖSV-Tross sein Lager im kleine Ski-Resort Nakiska auf, um dort Abfahrtsläufe zu trainieren.

Auch Sabrina Maier war dort beim Training. Doch bei einem ihrer Trainingsläufe kreuzte kurz vor der Athletin des ÖSV ein Hirsch die Piste. "Waidmannsheil, da wollte einer aber nah am Geschehen sein", postete Maier nach dem Beinahe-Crash auf Facebook. Dazu ein Schnappschuss der Begegnung der ungewöhnlichen Art.

Ein Crash hätte wohl fatale Folgen für die weitere Saison der Abfahrtsläuferin gehabt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren