Olympiasieger Loch glänzt bei Heimrennen am Königssee

Mit einer Demonstration seiner Extra-Klasse hat Rodel-Olympiasieger Felix Loch Kurs auf die Winterspiele in Sotschi genommen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Königssee - Einen Monat vor Olympia war der 24-Jährige am Sonntag im Dauerregen von Königssee nicht zu schlagen und baute mit einem überlegen herausgefahrenen 16. Weltcup-Erfolg die Führung in der Gesamtwertung aus. Hinter dem viermaligen Weltmeister landeten der 40 Jahre alte Italiener Armin Zöggeler sowie der Überraschungsdritte Gregory Carigiet aus der Schweiz auf den weiteren Podestplätzen - allerdings bereits mit deutlichem Rückstand.

Erst einmal hatte Überflieger Loch bisher auf seiner Hausbahn gewinnen können, doch am Sonntag passte einfach alles. Im ersten Durchgang trotzte der Berchtesgadener den schwierigen Bedingungen mit einem Bahnrekord, im entscheidenden Lauf baute er seinen klaren Vorsprung sogar noch aus. „Trotz des bescheidenen Wetters zwei Top-Läufe – das ist einfach nur gut“, sagte Loch.

Olympia-Starter David Möller wurde Sechster, Andi Langenhan kam auf den achten Platz und darf weiter auf das Ticket für Sotschi hoffen. Bereits am Samstag hatten die deutschen Rodler Grund zum Jubeln gehabt: Weltmeisterin Natalie Geisenberger war ebenso nicht zu schlagen wie die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren