Nordische Kombination: Tobias Haug beendet nach Stürzen seine Karriere

"In den letzten Wochen ist für mich sehr viel passiert, und ich hatte genug Zeit und Momente, mir meine Entscheidung gut zu überlegen", schreibt der Kombinierer auf seiner Facebook-Seite.  
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Tobias Haug hatte im Januar 2013 sein Debüt im Weltcup gegeben, sein bestes Ergebnis im Einzel war ein 14. Rang zum Auftakt des Seefeld-Triples im Januar 2014.
imago/Eibner Europa Tobias Haug hatte im Januar 2013 sein Debüt im Weltcup gegeben, sein bestes Ergebnis im Einzel war ein 14. Rang zum Auftakt des Seefeld-Triples im Januar 2014.

"In den letzten Wochen ist für mich sehr viel passiert, und ich hatte genug Zeit und Momente, mir meine Entscheidung gut zu überlegen", schreibt der Kombinierer auf seiner Facebook-Seite.

Freiburg - Der Nordische Kombinierer Tobias Haug hat mit nur 24 Jahren seine Karriere beendet.

Das gab der gebürtige Freiburger am Freitag bekannt. Haug war zuletzt mehrfach gestürzt. "Stürze gehören beim Skispringen dazu. Aber ich stellte an eigenem Leib fest, dass es von mal zu mal schwieriger wird, sich die Ski wieder anzuschnallen und erneut zu springen. Es zerrt. Es nagt an einem. Es zog mich nervlich aus", schrieb Haug auf seiner Facebookseite.

Haug hatte im Januar 2013 sein Debüt im Weltcup gegeben, sein bestes Ergebnis im Einzel war ein 14. Rang zum Auftakt des Seefeld-Triples im Januar 2014. Am 26. Januar 2016 erreichte er zusammen mit Tino Edelmann als Zweiter des Teamsprints in Val di Fiemme seine einzige Podestplatzierung.

Haug war noch im Oktober beim Sommer Grand Prix in Planica gestartet, zog nun aber einen Schlussstrich.

Lesen Sie hier: Rebensburg verabschiedet sich mit Rang 14 in die Weihnachtspause

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren