Kircheisen in Russland nach dem Springen 13.

Kombinierer Björn Kircheisen hat beim Weltcup im russischen Tschaikowski die Chance auf seine erste Podest-Platzierung der olympischen Saison.
| SId
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Tschaikowski - Der 30 Jahre alte achtmalige Vizeweltmeister aus Johanngeorgenstadt belegte im Springen mit 94,5 m den 13. Platz und geht 41 Sekunden hinter dem Drittplatzierten Norweger Thomas Kjelbotn in den abschließenden 10-km-Langlauf am Mittag. Kircheisen, der zu Saisonbeginn durch schwache Sprungleistungen mehrmals in der Qualifikation gescheitert war, ist ein starker Läufer.

Führender nach dem Springen ist der Russe Jewgeni Klimow, der auf 106 m kam und 26 Sekunden Vorsprung auf den früheren Team-Weltmeister Wilhelm Denifl (Österreich) hat. Kircheisen liegt 1:33 Minuten hinter Klimow. Bester Deutscher war Wolfgang Bösl (Berchtesgaden) als Fünfter (+1:02). Im 1000 km östlich von Moskau gelegenen Tschaikowski fehlt allerdings der Großteil der Weltspitze, auch der Deutsche Skiverband (DSV) hat nur ein B-Team ohne Weltmeister Erik Frenzel nach Russland geschickt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren