Freund wird Tournee-Zweiter - Prevc nicht zu schlagen

Für Severin Freund hat sich der Traum vom ersten deutschen Triumph bei der Vierschanzentournee seit 14 Jahren nicht erfüllt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Bischofshofen - Trotz einer erneut großartigen Vorstellung musste der Skisprung-Weltmeister auch beim Finale in Bischofshofen dem neuen Tournee-König Peter Prevc den Vortritt lassen und sich mit dem zweiten Gesamtrang begnügen. "Das ist ein toller Erfolg. Prevc hat einen super Job gemacht. Das muss man anerkennen", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Weltcup-Spitzenreiter Prevc feierte mit Sprüngen auf 139 und 142,5 Meter seinen dritten Tagessieg und krönte sich zum zweiten slowenischen Gesamtsieger nach Primoz Peterka 1996/97. Freund, der mit 136 und 141 Meter Rang zwei belegte, lag in der Summe aller acht Sprünge um 26,5 Punkte hinter seinem Rivalen.

Der Team-Olympiasieger bescherte den deutschen Ski-Adlern dennoch das beste Tournee-Ergebnis seit 13 Jahren. 2002/03 war Sven Hannawald ebenfalls Zweiter geworden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren