Schneenachschub für viele Skigebiete

Es war so vorhergesagt und ist auch eingetroffen: Am gestrigen Mittwoch meldeten zahlreiche Skigebiete im Alpenraum und den deutschen Mittelgebirgen wie dem Schwarzwald einen Powderalarm!
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Insgesamt fiel in allen großen Skigebieten Neuschnee und die Bedingungen auf den Pisten sind in den einzelnen Wintersportorten noch recht gut.
dpa Insgesamt fiel in allen großen Skigebieten Neuschnee und die Bedingungen auf den Pisten sind in den einzelnen Wintersportorten noch recht gut.

Es war so vorhergesagt und ist auch eingetroffen: Am gestrigen Mittwoch meldeten zahlreiche Skigebiete im Alpenraum und den deutschen Mittelgebirgen wie dem Schwarzwald einen Powderalarm!

Bis zu 50cm Neuschnee kamen zusammen, vor allem in Kärnten und im Salzburger Land schneite es sehr lang und ausgiebig. Am meisten Neuschnee gab es allerdings in Teilen Frankreichs, wo in den Staulagen zum teil bis zu ein Meter Neuschnee zusammenkam.

Münchner Langlauf-Fans: Welche Loipen in der Umgebung haben noch geöffnet?

Am Mittwoch blieb es dann in den Ostalpen meist trocken, zum Teil kam sogar die Sonne heraus und viele Freerider konnten, allerdings bei schwieriger Lawinensituation, den Neuschnee abseits der Pisten genießen. Anders in den Südalpen, wo es in den Staulagen immer weiter schneite und somit große Schneemengen verzeichnet wurden.

Deutschland

Freude bei vielen Skigebietsbetreibern im deutschen Alpenraum und den Mittelgebirgen: Vom Norden im Harz bis in den Süden an der Zugspitze verbuchte man am Dienstag und Mittwoch Zuwächse bei der Schneedecke. Kamen im Harz, im Sauerland, im Bayerischen Wald oder Erzgebirge noch maximal 15 Zentimeter Neuschnee zusammen, was ja auch schon mal nicht schlecht ist, gab es in Bayern und Baden-Württemberg zum Teil noch deutlich mehr Neuschnee.

Im Schwarzwald in Muggenbrunn und am Feldberg meldete man um die 20cm frischen Schnee, am Grünten, in Baiersbronn, in Oberjoch oder Oberau schneite es 15-25cm. Auf der Zugspitze, in Brauneck-Wegscheid und Teilen des Allgäus waren es im Laufe der Woche etwa 40cm, die Frau Holle zu Boden schickte.

Die größte Schneehöhe in Deutschland weist aktuell weiterhin die Zugspitze auf, hier zeigt die Messtation eine Höhe von 240cm. Unweit der Zugspitze findet sich das Dammkar-Karwendel, wo noch 120cm Schnee liegen, in Grasgehren sind es 100cm.

Österreich

Spannende Tage gab es diese Woche auch in Österreich, denn in der Wetterküche wurde ausgiebig gekocht. Im Salzburger Land und in Kärnten schneite es am Dienstag stark, so dass zum Beispiel in Nassfeld und Gerlitzen ein halber Meter zusammen kam, in der Silvretta Arena und im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn waren es um die 30cm. Auch in den Tiroler Skigebieten war Schneefall zu verzeichnen, wenn auch nicht ganz so ergiebig. Dennoch: In den Gletscherskigebieten (Kaunertaler, Hintertuxer, Pitztaler) meldete man 30cm Neuschnee, auch Skigebiete wie Kitzbühel, Serfaus-Fiss-Ladis, Ischgl, St. Anton am Arlberg oder das Alpbachtal verbuchten 15-20cm frischen Schnee.

Die besten Snowparks um München: Shredden und Jibben vom Tegernsee bis Garmisch

In Österreich haben sich die Gesamschneehöhen somit wie auch in Deutschland positiv entwickelt. Ganz vorn liegt der Kaunertaler Gletscher mit offiziell 270cm, dahinter folgen die Tiroler Zugspitz Arena mit 240cm sowie Sölden mit 235cm Schneehöhe.

Schweiz

Über neuen Schneefall konnten sich auch zahlreiche Skigebiete in der Schweiz freuen. In der Nacht zum Donnerstag meldeten einige Skigebiete – vor allem im Wallis - mehr als 20cm Neuschnee. Unter diesen waren zum Beispiel die Aletsch Arena, das Lötschental, Obergoms oder auch Morgins. Zudem meldete am heutigen Donnerstag Melchsee-Frutt noch 25cm Neuschnee. Schon in den beiden Tagen zuvor durften diverse Skigebiete teils kräftigen Schneefall verbuchen, allen voran der Gletscher in Gstaad, wo 50cm Neuschnee fielen. Weitere Skigebiete, die vom Sturmtief mit Schnee bedacht wurden, sind unter anderem Nax (40cm insgesamt), Samnaun (35cm), Crans Montana (30cm), Engelberg-Titlis (25cm insgesamt) und Davos Klosters (10cm).

Lesen Sie hier: Unfallrisiko auf der Piste verringern - Tipps für die Faschingsferien

In Gstaad liegt das Skigebiet, welches aktuell die größte Schneehöhe in der Schweiz hat. Auf dem Gletscher beträgt die Schneehöhe nach den jüngsten Schneefällen 490cm. Das Lötschental mit 277cm folgt danach und dahinter ist die Skiarena Andermatt-Sedrun mit offiziell 260cm auf Rang drei der Liste. Dort sind aktuell übrigens 95 Pistenkilometer befahrbar.

Frankreich

Richtig viel Nachschub von oben gab es in den letzten Tagen in Frankreich. Noch in der Nacht zu Donnerstag schneite es kräftig. Bis zu 75cm Neuschnee meldeten die Skigebiete, dementsprechend waren die letzten Tage die schneereichste Phase im ganzen Winter 17/18! Ganz vorne dabei war La Rosiere in den Savoyen, wo es in den letzten 48 Stunden mehr als einen Meter Neuschnee gab und die Schneehöhe so auf 235cm anwuchs. Auch in weitere Gebieten in den Savoyen fiel reichlich Neuschnee. 50cm waren es in Morillon, 40cm in Les Contamines, 30cm in La Clusaz und 22cm in Meribel, um nur einige zu nennen

Die größte Schneehöhe in Frankreich haben dann auch weiterhin Skigebiete in der Savoyen-Region, denn Bonneval sur Arc (280cm) und Valfrejus (270cm) führen das Ranking an. Mit 250cm ist Gourette in den Pyrenäen direkt dahinter.

Italien

In Italien haben aktuell immerhin noch mehr als zehn Skigebiete eine Schneehöhe von mehr als zwei Metern. Spitzenreiter hierbei sind die Skigebiete Passo Lanciano und Campo Imperatore in den Abruzzen mit jeweils 250cm. Dort fiel allerdings in den letzten 72 Stunden kein neuer Schnee. Den gab es allerdings in Italien sehr wohl, zahlreiche Skigebiete im Aostatal, der Lombardei und auch im Trentino meldeten reichlich Schneefall. So kamen teilweise mehr als 50cm in einzelnen Gebieten zusammen. Darunter waren La Thuile (55cm), Piazzatorre (50cm), Bormio (50cm), Madonna di Campiglio (40cm), Livigno (40cm) und auch Cortina d’Ampezzo (35cm).

Insgesamt fiel in allen großen Skigebieten Neuschnee und die Bedingungen auf den Pisten sind in den einzelnen Wintersportorten noch recht gut. Alle Gebiete haben noch bis mindestens Anfang April, teilweise bis Ende April geöffnet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren