Die besten Skigebiete Europas: Das Top-100-Ranking

Das teuerste, das größte, das familienfreundlichste oder das partytauglichste Skigebiet – für die verschiedenen Geschmäcker der Wintersportfans hat GoEuro ein Ranking der besten Skigebiete Europas erstellt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
GoEuro Skigebiete Ranking aktuell
www.Goeuro.de 3 GoEuro Skigebiete Ranking aktuell
GoEuro Skigebiete Ranking aktuell
www.Goeuro.de 3 GoEuro Skigebiete Ranking aktuell
GoEuro Skigebiete Ranking aktuell
www.Goeuro.de 3 GoEuro Skigebiete Ranking aktuell

Das teuerste, das größte, das familienfreundlichste oder das partytauglichste Skigebiet – für die verschiedenen Geschmäcker der Wintersportfans hat die Bewertungsplattform GoEuro ein Ranking der besten Skigebiete Europas erstellt.

München - Schnee hat's ja endlich – auch wenn ihm der Föhn in den Bergen schon wieder an den Kragen will. Mit einer ordentlichen Portion Kunstschnee und einer gscheiden Pistenpräparierung können sich Wintersportler auch in den nächsten Wochen noch in den Skigebieten Europas austoben.

Nach wochenlanger Schneeflaute herrscht auf den Gipfeln der Alpen nun Hochbetrieb: Menschengewusel am Lift, in den Hütten, auf der Piste, in den Pensionen und auf der Autobahn sowieso – dieses Bild dürfte momentan in fast allen Skigebieten vorherrschen.

Schneeberichte und Winter-Facts: Das Ski- und Schnee-Spezial der AZ

Dennoch gibt es Unterschiede zwischen den Skigebieten, die für den einzelnen Ski- oder Snowboardfahrer ausschlaggebend sein dürften – und zwar in vielerlei Hinsicht. Wer mit Kind und Kegel ein Skiwochenende verbringen will, den zieht es wohl eher auf die Seiser Alm nach Italien als ins champagnerdauerfließende Ischgl. Für denjenigen, der am Ende des Skitages glühende Kanten an seinem Sportgerät haben will, ist das Riesenskigebiet Saalbach in Österreich mit seinen Hunderten von Pistenkilometern die richtige Adresse.

 

Für welchen Anlass in welches Skigebiet?

 

GoEuro, eine Suchmaschine für Bahn, Bus und Flug, hat über 2200 Skigebiete in ganz Europa untersucht, um die Top 100 der Skigebiete für diesen Winter herauszubringen.

Um festzulegen, welche Faktoren für eine europaweite Rangliste der Skigebiete herangezogen werden sollen, hat sich GoEuro die Pisten in 19 Ländern unter der Berücksichtigung von 30 Kriterien angesehen, um die besten 100 auszuwählen.

Das Unternehmen hat sämtliche offiziellen Websites analysiert, Bewertungen von Reisenden gesammelt sowie Daten aus der Reisebranche hinzugezogen. Die finale Rangliste basiert auf vier Kriterien:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Erreichbarkeit
  • Après-Ski-Angebot
  • Familienaktivitäten

Experten-Tipps: Verletzungsfrei durch den Winter

Egal ob für den professionellen Skifahrer auf der Suche nach dem Extreme-Ride oder für eine Familienreise zu den schneebedeckten Bergen - das GoEuro-Ranking hilft, die Entscheidung für das richtige Skigebiet ein bisschen leichter zu machen.

 

Die 10 Skigebiete mit der besten Erreichbarkeit

 

Nicht alle Skigebiete sind leicht zu erreichen, weshalb dieses Kriterium als ein Schlüsselfaktor in die Rangliste miteinbezogen wurde. In diesem Bereich hat St. Anton am Arlberg (Österreich) aufgrund seiner guten Verkehrswege und der Vernetzung die Nase vorn. An dieser Stelle muss aber auch das slowenische Kravec erwähnt werden, das nur 5,5 km vom nächsten Bahnhof entfernt und gleich zwischen zwei Flughäfen liegt.

 

Das Teuerste: Die Skigebiete der Schweiz rangieren unter den preisintensivsten in Europa, mit Zermatt an der Spitze, wo der Preis für einen Tagespass bei 72,70 € liegt. Dennoch, neben den hohen Preisen bietet Zermatt aber auch 360 km Pisten sowie viele Möglichkeiten für Extrem-Ski-Sportarten.

 

Das Größte: Das italienische Sestriere darf sich wegen seiner Gesamtpistenlänge von 400 km Europas größtes Skigebiet nennen. Das Resort eignet sich perfekt für Anfänger, aber auch für erfahrene Skifahrer, die ihre Fähigkeiten in einem weitläufigen Terrain testen wollen.

Kombitickets von BOB und Bahn: Vom Hauptbahnhof auf die Piste - für 46 Euro

 

 

Familienfreundlichkeit: Die Alpen sind die Heimat der familienfreundlichsten Skigebiete, mit jeder Menge Einrichtungen und Angeboten für Kinder. Adelboden in der Schweiz führt diese Kategorie aufgrund seiner Skiparks, Schlittenhänge, Eislaufbahnen und Kinos an.

 

Das Günstigste: In Osteuropa finden sich die preislich günstigsten Skigebiete, mit dem Gewinner Bjelasnica in Bosnien und Herzegowina (Tagespass für 17,00 € pro Person). Allgemein steigen die osteuropäischen Skigebiete in der Gunst der Skifahrer, die gern etwas Neues zu erschwinglichen Preisen ausprobieren.

 

Après-Ski-Resorts: In dieser Disziplin entscheidet die Kombination aus exklusiven Hotels, Spas, Sternerestaurants und natürlich den Skipisten selbst. Auf Platz 1 steht hierbei Ischgl in Österreich.

 

Die Gesamtsieger

 

Als Gesamtgewinner kristallisiert sich das österreichische St. Anton am Arlberg heraus, mit Bestwerten in Sachen Bezahlbarkeit, Qualität des Skierlebnisses, Erreichbarkeit, Aprés-Ski und dem Angebot an Familienaktivitäten.

Deutschland ist unter anderem mit der Zugspitzarena und Oberstdorf vertreten. Das Skigebiet am Feldberg im Schwarzwald beweist, dass auch die deutschen Mittelgebirge viel Pistenspaß zu bieten haben.

 

Das ultimative Europäische Skigebiet-Ranking von GoEuro

für eine interaktive Großansicht des Top-100-Rankings klicken Sie hier

Für mehr Infos über GoEuro, besuchen Sie www.goeuro.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren