Saisonhöhepunkt in Riem: Der Scheich will Revanche

Der Besitzer des weltgrößten Gestüts will diesmal in Riem triumphieren.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Saisonhöhepunkt in Riem steht an.
sampics/Augenklick Der Saisonhöhepunkt in Riem steht an.

Der Besitzer des weltgrößten Gestüts will diesmal in Riem triumphieren.

Diesmal will es Scheich Mohammed wissen: Der Besitzer des weltgrößten Gestüts „Godolphin“ schickt Spitzenpferd und -jockey zum Saisonhöhepunkt am Sonntag nach München-Riem. Frankie Dettori auf dem fünfjährigen Alexandros soll beim 34. Großen Dallmayr-Preis der Konkurrenz das Fürchten lehren. 2009 war der Herrscher des Emirats Dubai mit seinem Favoritenpferd Trincot noch grandios gescheitert, wurde nur Dritter. „Ich glaube, der Scheich sinnt auf Revanche“, sagt Rennverein-Präsident Norbert Poth vor dem mit 155000 Euro dotierten Gruppe-I-Rennen.

Am vergangenen Sonntag hatte der Scheich bereits allen Grund zur Freude: Sein Pferd Buzzword gewann das bedeutende Hamburger Derby, holte 300 000 Euro Siegprämie. Hans-Gerd Wernicke, Besitzer des Lokalmatadoren Night Magic, bezweifelt, ob sich Mohammed über einen Sieg in München in gleichem Maße wie er freuen würde: „Ich glaube nicht, dass der Scheich die Übersicht über all seine Klassepferde hat.“

thi

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren