Strafanzeige gegen Adrian Sutil

Jetzt liegt eine offizielle Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen ihn vor. Dennoch zittert Formel-1-Pilot Adrian Sutil (noch) nicht um seinen Job.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - „Natürlich werde ich auch das nächste Rennen im Auto sitzen. Das eine ist eine private Sache, das andere mein Job“, sagte der Force-India-Pilot vor dem Großen Preis von Europa in Valencia. Zugleich gab er aber zu, überrascht über die nun bei der Staatsanwaltschaft München eingereichte Anzeige des Managers Eric Lux zu sein. Schließlich liegt der Disco-Vorfall vom 17. April schon über zwei Monate zurück.

Sutil soll Lux bei der Siegesfeier von Lewis Hamilton in Schanghai mit einem Glas so stark am Hals verletzt haben, dass der Manager genäht werden musste.

Lux spricht von einem tätlichen Angriff, während Sutil von einem unabsichtlichen Unfall redet. „Es ist gut, dass nun die Wahrheit geklärt wird“, sagte Sutil.

Eine außergerichtliche Einigung war gescheitert Force-India-Besitzer Vijay Mallya will nach dem Ende des Verfahrens über die Zukunft von Sutil entscheiden.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren