Star-Techniker Lowe dementiert Ferrari-Gerüchte

"Ich arbeite für ein großartiges Team und tollen Leuten, komme gut mit Toto Wolff zurecht. Es gibt für mich keinen Grund zu wechseln", sagte Paddy Lowe über Meldungen italienischer Medien.  
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Paddy Lowe
dpa Paddy Lowe

"Ich arbeite für ein großartiges Team und tollen Leuten, komme gut mit Toto Wolff zurecht. Es gibt für mich keinen Grund zu wechseln", sagte Paddy Lowe über Meldungen italienischer Medien.

Singapur - Paddy Lowe, Technischer Direktor bei Mercedes, hat Gerüchte um einen Wechsel innerhalb der Formel 1 zu Ferrari um Ex-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) dementiert.

"Ich spreche nicht mit Ferrari und sie sprechen auch nicht mit mir. Ich bin glücklich, wo ich bin", sagte Lowe am Rande des Grand Prix von Singapur (Sonntag, 14 Uhr MESZ/RTL und Sky) gegenüber "Auto Bild Motorsport".

"Ich arbeite für ein großartiges Team und tollen Leuten, komme gut mit Toto Wolff zurecht. Es gibt für mich keinen Grund zu wechseln", sagte Lowe. Zuletzt hatten italienische Medien spekuliert, Ferrari bemühe sich um die Dienste des Briten, um den Traditionsrennstall wieder an die Spitze zu führen.

Lesen Sie hier: Verstappen mit der ersten Bestzeit

Lowe gilt als wichtiger Kopf hinter den Erfolgen der Silberpfeile. Zuletzt hatte Lewis Hamilton mit Mercedes zwei WM-Titel in Serie gewonnen, auch in diesem Jahr kämpft der Brite mit seinem Teamrivalen Nico Rosberg (Wiesbaden) um die Krone in der Königsklasse.

Vettel hatte sich bereits am Donnerstag wenig optimistisch gezeigt, dass Ferrari Lowe abwerben könnte. "Wenn ein Mann seines Kalibers verfügbar ist, muss man natürlich darüber nachdenken. Aber meines Wissens ist er nicht verfügbar", hatte der 29-Jährige gesagt.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren