McLaren-Star Alonso sieht schwarz

Zuversicht klingt anders: McLaren-Pilot Fernando Alonso erwartet beim GP von Österreichkeine Wunder.  "Das wird ein weiteres hartes Wochenende für uns", sagte der zweimalige Weltmeister.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Gefrustet und genervt: Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso.
dpa Gefrustet und genervt: Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso.

Spielberg - McLaren-Pilot Fernando Alonso rechnet beim Großen Preis von Österreich mit dem nächsten Rückschlag. "Das wird ein weiteres hartes Wochenende für uns, an dem die Ergebnisse nicht gut für uns aussehen werden, besonders, weil wir wahrscheinlich ein paar Strafen büßen müssen", prognostizierte der zweifache Formel-1-Weltmeister vor dem siebten Saisonlauf in Spielberg.

Dies werde ein reines Testwochenende für das Team, was aber wichtig sei. Möglicherweise setzt der britische Traditionsrennstall auf dem Red Bull Ring bereits den fünften Motor ein. Dies hätte beim Rennen am Sonntag (Start: 14.00 Uhr/RTL und Sky) eine Strafversetzung um zehn Startplätze nach hinten zur Folge, da nur vier Triebwerke erlaubt sind.

 

 

Weil das McLaren-Duo Alonso und Jenson Button kein Kandidat für Top-Ten-Positionen in der Qualifikation ist, könnte noch eine Zeitstrafe hinzukommen. Der 4,326 Kilometer lange Berg-und-Tal-Kurs in der Steiermark liegt dem ohnehin schwachen McLaren-Honda eher nicht.

Lesen Sie hier: Red-Bull-Boliden nach hinten strafversetzt

Schon zuletzt in Kanada hatten Alonso und Button große Probleme, ehe sie jeweils wegen Auspuffdefekten vorzeitig ausschieden. "Vielleicht wird es noch schlimmer", sagte der Spanier nun. Alonso hofft trotz aller Enttäuschungen auf Besserungen durch aerodynamische Weiterentwicklungen.

"Ich bin ziemlich zuversichtlich wegen der Neuerungen für das Auto und bezüglich der nahen Zukunft", sagte er. Der 32-malige Grand-Prix-Sieger hat seit seiner Rückkehr zu McLaren noch kein einziges Erfolgserlebnis gehabt. Nachdem Alonso beim Auftakt in Australien wegen einer bei Testfahrten erlittenen Gehirnerschütterung nicht starten durfte, landete er in den fünf folgenden Rennen nie in den Punkten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren