Lewis Hamilton: Sieg gegen Liebeskummer

Lewis Hamilton gewinnt in Ungarn erstmals im Mercedes – und versucht nun auch das Herz von Nicole Scherzinger zurückzugewinnen. Für Vettel blieb nur Platz 3, ein Rückschlag im Titelkampf
| Sebastian Schulke / FC Bayern
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Lewis Hamilton gewinnt in Ungarn erstmals im Mercedes – und versucht nun auch das Herz von Nicole Scherzinger zurückzugewinnen. Für Vettel blieb nur Platz 3, ein Rückschlag im Titelkampf

BUDAPEST - Der Vettel-Finger blieb diesmal am Lenkrad. Als der erste Bolide beim Großen Preis von Ungarn die Ziellinie überquerte, war der Weltmeister noch bei der Arbeit, konnte erst ein paar Sekunden nach Lewis Hamilton und Kimi Räikkönen Feierabend machen. Immerhin kam Sebastian Vettel ins Ziel: Seine Landsmänner Adrian Sutil und Nico Rosberg schieden vorzeitig aus.


Ungarn-König Hamilton hat mit seinem Premierensieg im Mercedes dem WM-Spitzenreiter eine Warnung mit in den Sommerurlaub gegeben. Überlegen verwies der Silberpfeil-Star Lotus-Pilot Räikkönen und Red-Bull-Fahrer Vettel auf die Plätze: „Ein fantastisches Gefühl. Ich könnte nicht glücklicher sein.“


Vettel festigte zwar seine Gesamtführung, muss aber auf Hamilton achten. „Es war sicher nicht das beste Rennen für mich“, meinte der Titelverteidiger, der auf den Schlussrunden nicht mehr an Räikkönen vorbeikam, obwohl dieser auf älteren Reifen unterwegs war. „Ich hatte mir mehr erhofft“, sagte der 26-Jährige. Nach zehn von 19 Saisonläufen hat er nun 38 Punkte Vorsprung auf den WM-Zweiten Räikkönen.


Mann des Tages war Hamilton, der seinen Rückstand auf den Spitzenreiter auf 48 Punkte verringerte. „Ich hoffe, das war der Wendepunkt, „das war sicher einer der wichtigsten Grand-Prix-Siege meiner Karriere“, meinte der Brite nach der Champagnerdusche. „Lewis ist sein Geld wert“, lobte Team-Aufsichtsratschef Niki Lauda den Neuzugang, der im 10. Rennen seit dem Wechsel von McLaren erstmals alle Konkurrenten hinter sich ließ.


Für Hamilton war Sieg Balsam für seine Seelenqualen der vergangenen Wochen. Seit der Trennung von Pop-Sternchen Nicole Scherzinger lässt der Mercedes-Pilot die Öffentlichkeit an seinem Liebeskummer teilhaben. Auf der Strecke setzte Hamilton seinen ganzen Frust in Geschwindigkeit um. „Ich habe alles gegeben, alles versucht“, sagte er.


Und das will er nun auch noch in Bezug auf die Verflossene tun. Laut BILD will Hamilton am heutigen Montag nach Amerika fliegen und noch einmal mit Nicole Scherzinger sprechen, die ihm das ganze Wochenende nicht aus dem Sinn gegangen sein soll.


Ob das mit Niki Lauda, dem Mercedes-Aufsichtsrat, auch abgesprochen ist? „Solange Lewis fährt wie hier in Ungarn, kann er meinetwegen noch lange Liebeskummer haben“, sagte der RTL-Kommentator und Ex-Champion. Hamilton sollte das wohl besser nicht gehört haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren