Hamilton und Vettel in die DTM?

Formel-1-Legende Niki Lauda hat sich Gedanken über die Finanzkrise gemacht - und fordert Lewis Hamilton und Sebastian Vettel auf, kömmende Saison auch in der DTM an den Start zu gehen.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Letzte Saison fuhr Ralf Schumacher in der DTM für Mercedes. Niki Lauda fordert jetzt, dass der Formel-1-Superstar Lewis Hamilton nebenher ebenfalls in die Serie einsteigt.
dpa Letzte Saison fuhr Ralf Schumacher in der DTM für Mercedes. Niki Lauda fordert jetzt, dass der Formel-1-Superstar Lewis Hamilton nebenher ebenfalls in die Serie einsteigt.

MÜNCHEN - Formel-1-Legende Niki Lauda hat sich Gedanken über die Finanzkrise gemacht - und fordert Lewis Hamilton und Sebastian Vettel auf, kömmende Saison auch in der DTM an den Start zu gehen.

„Hamilton soll die viele Freizeit nutzen und in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft für Mercedes starten“, sagte der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Laut Lauda müssen alle den Gürtel enger schnallen, „auch die hoch bezahlten Herren Fahrer“. Da die Piloten durch die aktuelle Beschränkung von Testfahrten nicht ausgelastet seien, schlug der Österreicher nun einen Doppelstart vor, nicht nur für Hamilton. Shootingstar Sebastian Vettel (Heppenheim) sollte in diesen „schwierigen Zeiten“ ebenfalls in der DTM starten, „für Red Bull-Audi“.

Mit diesen beiden Fahrern müsste sich die DTM dieses Jahr keine Gedanken über die Wirtschaftskrise machen, sagt Lauda. Das sei auch organisatorisch kein Problem, da sich die DTM-Termine nicht mit den Formel-1-Rennen überschneiden würden.

Eine Obergrenze für Fahrergehälter lehnt Lauda ab: „Völliger Blödsinn, das funktioniert nie. Man kann den freien Markt nicht per Dekret verbieten.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren