Force-India-Teamchef Mallya verhaftet

Er selbst tut das Ganze als den üblichein indischen Medienhype ab: Vijay Mallya, Teamchef des Formel1-Rennstalls Force India, ist in London verhaftet worden. Später wurde er gegen Kaution freigelassen.
| gve
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Vijay Mallya soll nach dem Kollaps seiner Fluggesellschaft Kingfisher Airlines mehreren Banken insgesamt über eine Milliarde US-Dollar schulden.
dpa Vijay Mallya soll nach dem Kollaps seiner Fluggesellschaft Kingfisher Airlines mehreren Banken insgesamt über eine Milliarde US-Dollar schulden.

Er selbst tut das Ganze als den üblichein indischen Medienhype ab: Vijay Mallya, Teamchef des Formel1-Rennstalls Force India, ist in London verhaftet worden. Später wurde er gegen Kaution freigelassen.

London - Teamchef Vijay Mallya vom Formel-1-Rennstall Force India ist in London verhaftet worden. Wie die britische Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der 61 Jahre alte Inder in einer Polizeistation festgenommen und noch am selben Tag im Westminster Court dem Richter präsentiert.

Später wurde er gegen Kaution freigelassen. Bereits im Februar hatte Indien Mallyas Auslieferung beantragt. "Der übliche indische Medienhype. Die Anhörung zur Auslieferung begann heute wie geplant", kommentierte Mallya auf Twitter.

Der Unternehmer war im März 2016 aus seinem Heimatland nach London geflüchtet. Er soll nach dem Kollaps seiner Fluggesellschaft Kingfisher Airlines mehreren Banken insgesamt über eine Milliarde US-Dollar schulden. Zudem war sein Pass im vergangenen Jahr für ungültig erklärt worden.

Lesen Sie hier: Hitze-Test für Mercedes

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren