Alonso Schnellster im letzten Monaco-Training

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat im letzten Freien Training zum Großen Preis von Monaco die schnellste Runde gedreht.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fernando Alonso
dpa Fernando Alonso

MONTE CARLO - Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat im letzten Freien Training zum Großen Preis von Monaco die schnellste Runde gedreht.

Der spanische Renault-Pilot fuhr die 3,340 Kilometer lange Strecke von Monte Carlo am Samstag in 1:15,164 Minuten und legte damit eine gelungene Generalprobe für die Qualifikation am Nachmittag hin. Zweiter wurde der britische WM-Spitzenreiter Jenson Button (BrawnGP) mit 0,069 Sekunden Rückstand. Platz drei belegte McLaren-Mercedes-Fahrer Heikki Kovalainen (Finnland/+0,114).

Bester Deutscher auf dem berühmten Stadtkurs war Sebastian Vettel aus Heppenheim. Der Red-Bull-Pilot wurde mit mehr als einer halben Sekunde Rückstand Achter vor Williams-Fahrer Nico Rosberg (Wiesbaden). Der Gräfelfinger Adrian Sutil fuhr im Force India auf einen für ihn achtbaren zwölften Platz. Der britische Vorjahressieger Lewis Hamilton konnte als Siebter im Silberpfeil ebenso zufrieden sein wie die Ferrari-Piloten Felipe Massa (Brasilien) und Kimi Räikkönen (Finnland) mit den Plätzen fünf und sechs.

Schwach wie schon am Donnerstag präsentierten sich dagegen BMW-Sauber und Toyota. Die BMW-Fahrer Robert Kubica (Polen) und Nick Heidfeld (Mönchengladbach) kamen auf die Ränge 18 und 19. Timo Glock (Wersau) und Jarno Trulli (Italien) steuerten ihre Toyota-Boliden auf die Plätze 17 und 20. Der Große Preis von Monaco wird am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Premiere) ausgetragen. (dpa)

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren