Matchwinner Curry: Warriors vor Titelgewinn

Die Warriors sind nur noch einen Sieg von der NBA-Meisterschaft entfernt. Mit 38 Punkten war Stephen Curry Matchwinner im vierten Finalspiel in Cleveland. Sein Team stellt einen Final-Rekord auf.  
| sid/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Warriors-Guard Stephen Curry (rechts) wird von den Cavaliers Kevin Love (links) und Kyrie Irving in Empfang genommen.
dpa Warriors-Guard Stephen Curry (rechts) wird von den Cavaliers Kevin Love (links) und Kyrie Irving in Empfang genommen.

Die Warriors sind nur noch einen Sieg von der NBA-Meisterschaft entfernt. Mit 38 Punkten war Stephen Curry Matchwinner im vierten Finalspiel in Cleveland. Sein Team stellt einen Final-Rekord auf.

Cleveland - Basketball-Superstar Stephen Curry hat im Play-off-Finale der nordamerikanischen Profiliga NBA endlich zu seiner Form zurückgefunden und die Golden State Warriors zum dritten Sieg im vierten Spiel geführt.

Bei den Cleveland Cavaliers setzte sich der Meister mit 108:97 durch und ist nur noch einen Sieg von der erfolgreichen Titelverteidigung entfernt.

"Die Arbeit ist offensichtlich noch nicht getan. Ich bin sehr froh, dass ich endlich mal wieder ein bissen was zeigen konnte, aber wir sind noch nicht durch", sagte Curry, der in den letzten Begegnungen deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben war.

Lesen Sie hier: Cavs schlagen gegen Warriors zurück

Der 28-Jährige war mit 38 Punkten bester Werfer auf dem Feld, Klay Thompson steuerte 25 Zähler bei. Bei Curry, der in den ersten drei Finalpartien auf insgesamt nur 48 Punkte gekommen war, saßen auch endlich wieder die Distanzwürfe. Der wertvollster Spieler (MVP) der Saison verwandelte 53,8 Prozent seiner Dreierversuche.

 

 

Die Cavaliers, die die erste Heimpleite in den Play-offs kassierten, bekamen im Gegensatz zum deutlichen 120:90 in Spiel drei die "Splash Brothers" Curry und Thompson nicht in den Griff.

Kyrie Irving (34) war bester Akteur der Gastgeber, die in der best-of-seven-Serie nun mit dem Rücken zur Wand stehen. Superstar LeBron James, der sich sieben Turnover leistete und zeitweise zu passiv agierte, kam auf 25 Punkte.

Nur ein Erfolg in Oakland/Kalifornien in der Nacht zum Dienstag hält die Cavs im Rennen um die Meisterschaft.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren