Abteilung Attacke: Tour-Dominator Pogacar von A bis Z

Angriff ist die beste Verteidigung - so lautet das Motto des neuen Tour-Dominators. Warum Tadej Pogacar als medizinisches Wunder gilt und dennoch ständig unter Doping-Verdacht steht: Die AZ stellt den Slowenen vor.
| Thomas Becker
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Alleskönner - und womöglich auf die nächsten Jahre kaum zu schlagen: Tour-Dominator Tadej Pogacar.
Ein Alleskönner - und womöglich auf die nächsten Jahre kaum zu schlagen: Tour-Dominator Tadej Pogacar. © Christophe Ena/dpa/AP

Aus dem Schatten auf den Tour-Thron: Letztes Jahr war Tadej Pogacar wirklich nur den Radsport-Enthusiasten ein Begriff. Das hat sich nach seinem Überraschung-Sieg bei großen Schleife definitiv geändert. Aber wer ist der junge Slowene, der quasi aus dem Nichts auftauchte und sich nun zum großen Dominator seines Sports aufschwingt.

Die AZ stellt den 22-jährigen Alleskönner vor - von A bis Z:

Angriff ist die beste Verteidigung

So lautet sein Mantra - und so bestreitet er dann auch seine Rennen, gut zu beobachten am vergangenen Wochenende, als er die Konkurrenz in den Alpen entscheidend abhängte.

Bergzeitfahren: eine seiner großen Stärken

Bei seinem Tour-Sieg im vergangenen Jahr hängte er auf der vorletzten Etappe den bis dahin souverän führenden Primoz Roglic um erstaunliche zwei Minuten ab.

Carpathian Couriers Race

Wo man nicht überall hinkommt als Rennradler! 2017 gewann er die Nachwuchswertung dieses polnischen Rennens durch Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei.

Dominanz

Dazu sagt er: "Ich habe das so nicht erwartet. Die Tour war vom Start weg sehr schwierig wegen der vielen Stürze. Das kostete die Betroffenen viel Energie. Ich bin auch einmal gestürzt, habe mir aber nichts getan."

Einzelzeitfahren

In dieser für einen Tour-Sieg so wichtigen Disziplin wurde er schon bei den Junioren slowenischer Meister.

Flasche Schampus

Bekommt ja eigentlich jeder Etappensieger in die Hand gedrückt - es sei denn man ist noch zu jung für Alkohol. Deshalb bekam er bei der Kalifornien-Rundfahrt als Unter-21-Jähriger statt Champagner bloß einen Plüschbären.

Gerüchte

Gibt es immer mal wieder beim Thema Doping. Pogacar sagt: "Wir haben viele Kontrollen, die zeigen, dass ich sauber bin. Zwei Kontrollen vor, eine nach der Etappe, so war es am Sonntag zum Beispiel. Das zeigt, dass alle falsch liegen, die vermuten, dass ich unsauber arbeite."

Hauptmann, Andrej

Der sportliche Leiter seines Teams, der als Aktiver vor der Tour im Jahr 2000 wegen eines zu hohen Hämatokritwertes suspendiert wurde.

Internationale Friedensfahrt

In Tschechien gewann er mit 18 Jahren eine Etappe der Junioren-Wertung.

Junioren-Europameisterschaft

Seine erste große Medaille war aus Bronze, 2016, als 18-Jähriger, gewonnen in der windigen Bretagne.

Komenda

Sein Heimatort, ein 6.000-Einwohner-Städtchen in der Mitte Sloweniens, 25 Kilometer nördlich von Ljubljana.

Lüttich-Bastogne-Lüttich

Der Sieg beim Eintages-Rennen in diesem Frühjahr ist neben dem Tour-Sieg sein bislang größter Erfolg.

Motivation

Zu diesem Thema sagt der Slowene: "Dieses Jahr ist eine der größten Motivationen zu zeigen, dass mein Sieg 2020 keine Eintagsfliege war. Ich wollte mir und der Welt beweisen, zu was ich in der Lage bin. Wenn jemand nicht an mich glaubte, egal in welcher Lebenslage, will ich zeigen, dass er unrecht hat."

Neuland

Der Slowene lebt mittlerweile in Monaco, wie so viele Top-Sportler, die gerne Steuern sparen.

O'Connor, Ben

Der Einzige, der Pogacar bei dieser Tour wenigstens fast in die Bredouille gebracht hatte. Der 25-jährige Australier hatte bei seinem Etappensieg am vergangenen Wochenende bei der Bergankunft in Lac de Tignes zwischenzeitlich fast die Hand am Gelben Trikot.

In Liebe und Beruf vereint: Urska Zigart, die zwei Jahre ältere Freundin von Tadej Pogacar, ist ebenfalls Radprofi.
In Liebe und Beruf vereint: Urska Zigart, die zwei Jahre ältere Freundin von Tadej Pogacar, ist ebenfalls Radprofi. © imago images/Panoramic International

Pogastrong

Ein Spitzname, den ihm der ehemalige Festina-Trainer Antoine Vayer verpasste. Vayer befasst sich mittlerweile gern mit dopingverdächtigen Radlern.

Quote bei den Wettanbietern

Bei den Buchmachern lag Pogacar (2,5) schon vor dem Tour-Start knapp vor Landsmann Roglic (3,0), Geraint Thomas (6,0) und Richard Carapaz (7,5).

Roglic, Primoz

Sein größter Rivale im Feld ist ausgerechnet ein Landsmann, auch wenn dieser heuer nach einem Sturz schon bei der Tour de France früh die Segel streichen musste. Dass eine so kleine Nation zwei so starke Top-Fahrer hat, erklärt die vielen weiß-blau-roten Flaggen am Straßenrand.

Saronni, Giuseppe

Sein Berater, in den 70ern und 80ern selbst Rennfahrer, nach der Karriere aber als Teammanager ebenfalls mit dem ewigen Radsport-Thema in Verbindung gebracht wurde: Doping.

Teammanager

Das ist Mauro Gianetti, der in der Szene nicht gerade den besten Leumund besitzt. Einst leitete er den noch schlechter beleumundeten Rennstall Saunier Duval, Stichwort Doping.

UAE Emirates

Über sein Team, für das er seit drei Jahren fährt, sagt er: "Ich bin stolz auf alle anderen Jungs, und sie sind stolz auf mich. Ich habe Gelb, also wieso sollen wir schwach sein? Ich weiß nicht, warum das alle sagen. Wir sind hier hundertprozentig eine der stärksten Mannschaften und machen einen super Job."

Ventoux

Gleich zwei Mal ging es am Mittwoch auf den Schicksalsberg. Pogacars vierter Platz genügte, um das Gelbe Trikot zu behalten.

Watt

Die Maßeinheit für Leistung im Radsport - und da weist Pogacar krasse Werte auf. 6,3 Watt pro Kilogramm Körpergewicht: Viel mehr geht nicht, sagt die Sportwissenschaft.

X Mal Doping-Vorwürfe

Pogacar musste sich schon zahlreiche Doping-Vorwürfe anhören. Die Erklärung seiner Team-Mediziner für die teilweise überirdischen Leistungen: die perfekte Ausnutzung der Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen. Experten schütteln da nur den Kopf.

Yellow Bike

Die Schlussetappe der letzten Tour Richtung Paris bestritt er auf einem quietschgelben Renner.

Zigart, Urska

Sie ist seine Freundin, eine zwei Jahre ältere slowenische Radrennfahrerin, Landesmeisterin im Einzelzeitfahren 2020.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren