"78,3 Prozent": Freitag genießt Schnee-Idylle in Engelberg

Auf einer seiner Lieblingsschanzen in Engelberg will Richard Freitag nach verhaltenem Saisonstart den Aufschwung vorantreiben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Engelberg in guter Form: Richard Freitag.
Grzegorz Momot/PAP/dpa In Engelberg in guter Form: Richard Freitag.

Engelberg - Auf einer seiner Lieblingsschanzen in Engelberg will Richard Freitag nach verhaltenem Saisonstart den Aufschwung vorantreiben.

"Soweit fühle ich mich gut. Körperlich habe ich keine Probleme. Mit den ersten Sprüngen habe ich mich ganz gut gefühlt", sagte der 27 Jahre alte Skispringer am Quali-Tag in dem idyllischen Ort am Fuße des über 3000 Meter hohen Titlis-Berges. Mit zwei starken Trainingssprüngen unterstrich Freitag einen Aufwärtstrend. "Insgesamt ist das Level schon mal höher", stellte er zufrieden fest. Auch die übrigen sechs DSV-Adler meistern die Qualifikation.

Für Freitag ist Engelberg ein besonderer Ort. Er feierte 2014 und 2017 Siege, im Vorjahr hatte ihn sein deutlicher Erfolg zum Topfavoriten für die Vierschanzentournee gemacht. "Ich werde erst mal versuchen, das hier zu genießen, weil das ist der erste Schnee, den wir diesen Winter haben", sagte der Sachse, der sich bestens gelaunt präsentierte. Auf die Frage, wie nah er an seiner Form vom Vorjahr dran sei, antwortete Freitag scherzend: "Wenn ich es prozentual sagen müsste, 78,3 Prozent."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren