Zwei Kardashians wurden Opfer von Stalkern

Der 'Momager' des Kardashian-Clans wurde Opfer einer Stalkerin. Nun wurden die schlüpfrigen Nachrichten veröffentlicht, die der Sechsfach-Mutter zugeschickt wurden.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kris Jenner
BangShowbiz Kris Jenner

Der Reality-Star und selbsternannte 'Momager' des Kardashian-Clans wurde Opfer einer Cyber-Stalkerin: Diese habe ihre iCloud und ihre sozialen Netzwerke gehackt und das Familienoberhaupt mit geschmacklosen Nachrichten bombadiert und sich in einem Telefonat mit der Polizei für die sechsfache Mutter ausgegeben. Für die schwere Belästigung wurde sie nun in 15 Fällen angeklagt. Schwerwiegend seien besonders Nachrichten mit sexuellem Inhalt gewesen, die Jenner immer wieder erhalten hatte. So lautete nach der Website 'TMZ' eine: "Du kannst mich nicht blocken. Ich Liebe für immer," und eine weitere "Du gehörst mir und wir lieben uns". Den Gerichtsdokumenten zufolge habe die Stalkerin auch behauptet, eine Sex-Video des Reality-Stars zu haben und schickte eine unanständige Nachricht an dessen Ex-Mann Bruce Jenner, der nun als Caitlyn Jenner bekannt ist.

Lesen Sie auch: Diese Promis wurden Opfer von Stalkern

Doch auch ihre Tochter Kendall Jenner wurde vor kurzem von einer Stalkerin belästigt. Bei ihrer Ankunft mit ihrem Auto auf ihrer Auffahrt ihrer Hollywood-Hills-Villa am vergangenen Sonntag (14. August) soll Shavaughn McKenzie auf ihre Ankunft gewartet haben, um sie anschließend zu verfolgen und gegen ihre Autofensterscheiben zu schlagen. Aber das sei nicht das erste Mal gewesen: Schon in der Vergangenheit habe die Stalkerin vor ihrem Haus gezeltet und auf sie gewartet. Deshalb konnte das Topmodel nun auch ein Kontaktverbot erwirken.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren