Zu viel Zunge: Palina Rojinskis peinlicher Kuss mit Elyas M’Barek

Schauspielerin Palina Rojinski (31) hat sich nach eigenen Worten sehr geschämt, als sie ihren Filmkuss mit Elyas M’Barek in "Willkommen bei den Hartmanns" auf der Leinwand sah.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Schauspielerin Palina Rojinski schämt sich für einen Filmkuss, gestand sie bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises im Münchner Prinzregententheater.
dpa Die Schauspielerin Palina Rojinski schämt sich für einen Filmkuss, gestand sie bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises im Münchner Prinzregententheater.

Schauspielerin Palina Rojinski (31) hat sich nach eigenen Worten sehr geschämt, als sie ihren Filmkuss mit Elyas M’Barek in "Willkommen bei den Hartmanns" auf der Leinwand sah.

München - "Als ich das allererste Mal den Filmkuss auf der Leinwand gesehen habe, bin ich echt unter den Sitz gerutscht", sagte die Schauspielerin am Freitag beim Bayerischen Filmpreis in München. Regisseur Simon Verhoeven habe für den Film einen Moment ausgewählt, "wo meine Zunge halb in Elyas Mund verschwindet. Das fand ich voll gemein."

Sehen Sie hier die Bilder vom Promiauflauf zum Bayerischen Filmpreis in München

Rojinski spielte in der erfolgreichen Flüchtlingskomödie Tochter Sofie Hartmann. Der Kuss mit Elyas M’Barek war ihr erster Filmkuss. "Willkommen bei den Hartmanns" wurde beim Bayerischen Filmpreis mit dem Produzenten- und dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren