Zayn Malik hat per SMS Schluss gemacht

Zayn Malik soll seiner Verlobten Perrie Edwards in einem knappen Text mitgeteilt haben, dass er die Beziehung beenden möchte. Das Ex-Paar hatte sich erst kürzlich ein Haus gekauft.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zayn Malik
BangShowbiz Zayn Malik

London - Zayn Malik hat seine Verlobung mit einer SMS beendet.

Der ehemalige 'One Direction'-Star soll Perrie Edwards vor zwei Wochen nach drei Jahren Beziehung auf diese Art und Weise den Laufpass gegeben und sich seither nicht mehr bei ihr gemeldet haben. Ein Insider berichtete: "Es ist unglaublich, er ist ein unsicherer, kleiner Junge, der sich keine Gedanken um die Gefühle anderer macht. Perrie ist eines der süßesten Mädchen auf der Welt und sie ist mit ihm durch dick und dünn gegangen... Wer macht so etwas? Sie ist am Boden zerstört, was wohl jeder versteht, tut aber ihr Bestes, um sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren und in der Öffentlichkeit ein tapferes Gesicht zu machen."

Lesen Sie hier: Zayn Malik: Darum hat er sich getrennt

Nun soll sich das Paar wegen seines umgerechnet über vier Millionen Euro teuren Hauses streiten, das es kürzlich zusammen gekauft hat. Der Nahestehende fügte im Interview mit der britischen Zeitung 'The Sun' hinzu: "Es war das Haus, in dem Perrie vorhatte Zayn zu heiraten und für den Rest ihres Lebens seine Frau zu sein. Es war ihr Traumhaus und er zahlte das Geld erst vor wenigen Wochen... Klar, dass Perrie verwirrt ist und sich verarscht fühlt. Er muss schon damals Zweifel gehabt haben, was die Beziehung betrifft. Es war so viel Geld, sie dachte, Zayn würde sich damit zu ihrer gemeinsamen Zukunft bekennen."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren