Yasmina Filali ist unheilbar krank: Sie leidet an Morbus Bechterew

Über Jahre hinweg litt Yasmina Filali unter starken Schmerzen. Jetzt hat sie erstmals öffentlich darüber gesprochen, dass sie unheilbar krank ist und wie es ihr mit der Diagnose Morbus Bechterew geht. Sind auch ihre Kinder gefährdet?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Yasmina Filali leidet seit Jahrzehnten unter der Krankheit Morbus Bechterew.
Yasmina Filali leidet seit Jahrzehnten unter der Krankheit Morbus Bechterew. © BrauerPhotos / G.Nitschke

Wenn VIPs sich gegen das Coronavirus impfen lassen, wird ihnen im Netz oftmals ein Promibonus vorgeworfen. Auch Schauspielerin Yasmina Filali hat die Spritze bereits erhalten. Um einer etwaigen Neiddebatte vorzubeugen, offenbarte sie ein lang gehütetes Geheimnis: Sie leidet an einer unheilbaren Krankheit.

Yasmina Filali kämpfte mit Schmerzen und Lähmungserscheinungen

Mit RTL hat Yasmina Filali jetzt über ihren Gesundheitszustand gesprochen. "Ich habe teilweise solche Schmerzen gehabt und Lähmungserscheinungen in den Beinen." 2002 habe sie ihr Leiden erstmals bemerkt. Arzt- und Krankenhausbesuche konnten ihr offenbar nicht weiterhelfen, niemand habe den Grund für ihre Schmerzen finden können.

"Man muss sich das so vorstellen, dass du ab zwei, drei Uhr morgens nicht mehr schlafen kannst. Das heißt, du musst aufstehen, dich bewegen, die Entzündungswerte gehen durch die Decke. Dann haben sie eine Zeit lang gedacht, ich hätte eine Entzündung des Rückenmarks", sagt die Schauspielerin im Gespräch mit dem Sender. Irgendwann habe sie nur noch 48 Kilo gewogen und etwa ein Jahr ein Stahlkorsett tragen müssen. "Ich sah echt beschissen aus und man wusste eben nicht, was es war."

Diagnose Morbus Bechterew: Yasmina Filali hat Angst um ihre Kinder

Nach jahrelangen Schmerzen kam dann die Diagnose Morbus Bechterew. Die "Apotheken-Umschau" schreibt dazu: "entzündlich-rheumatische Erkrankung, die zu einer Versteifung der Wirbelsäule führen kann." Morbus Bechterew ist nicht heilbar, wie Jasmina Filali erklärt: "Du kannst viel tun, um es zu verlangsamen, du kannst was gegen die Schmerzen tun. Aber du kannst jetzt nichts gegen die tatsächliche Krankheit machen."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Trotz der Angst, die Krankheit an ihren Nachwuchs weiterzugeben, bekommen Yasmina Filali und ihr Ehemann Thomas Helmer zwei gemeinsame Kinder. "Man ist Träger eines bestimmten Gens, und das haben meine Kinder. Ich bete, dass meine Kinder es nicht bekommen", sagt sie weiter. In ihrer Familiengeschichte habe Morbus Bechterew allerdings eine Generation übersprungen. Yasminas Mutter erkrankte nicht daran, aber ihre Großmutter, die vergangenes Jahr in Paris an den Folgen einer Corona-Infektion verstarb.

Yasmina Filali und Ehemann Thomas Helmer 2018 bei einer Veranstaltung in München.
Yasmina Filali und Ehemann Thomas Helmer 2018 bei einer Veranstaltung in München. © BrauerPhotos / B.Lindenthaler

Im Netz bekommt der TV-Star für seine offenen Worte Zuspruch von  Fans. "Habe gerade RTL geschaut und ich kann Ihnen versichern, man kann mit Morbus Bechterew gut leben. Seit der Diagnose (dauerte bei mir 7 Jahre ), im Jahre 1986 lebe ich damit", schreibt ein Follower auf Instagram.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren