Yann Sommer: Torhüter scherzt über Verfilmung mit Robert De Niro

Nach ihrem unglaublichen Triumph über Frankreich steht die Schweiz völlig überraschend im EM-Viertelfinale. Als ein ZDF-Reporter den Schweizer Torhüter Yann Sommer nach der hollywoodreifen Leistung fragte, hatte der Keeper darauf eine humorvolle Antwort.
| (nra/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Schweizer Torhüter Yann Sommer verdient seine Brötchen in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach.
Der Schweizer Torhüter Yann Sommer verdient seine Brötchen in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach. © Vitalii Vitleo / shutterstock.com

Die Schweizer Nationalmannschaft steht bei der Uefa Euro 2020 tatsächlich im EM-Viertelfinale. Am Montagabend warf sie die französischen Weltmeister nach 120 schweißtreibenden Minuten und anschließendem Elfmeterschießen völlig überraschend aus dem Turnier. Das haben die Schweizer vor allem ihrem Torwart Yann Sommer (32) zu verdanken, der den entscheidenden Elfmeter von Superstar Kylian Mbappé (22) abwehrte.

Im anschließenden ZDF-Interview konnte Sommer sein Glück kaum fassen. Auf die Frage, ob das Spiel nicht einem Hollywood-Drehbuch geglichen habe, setzte Sommer ein Lächeln auf und scherzte: "Wahnsinn, ich rufe nachher mal Robert De Niro (77) an, ob er Lust hat, mich zu spielen im Biopic."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Frankreich war EM-Favorit

Einen Sieg der Schweizer Nationalmannschaft hielt vor der Partie kaum jemand für möglich. Noch In der 80. Minute lag die Schweiz mit einem 3:1 gegen Frankreich zurück. Zwei Schweizer Tore kurz vor Schluss, einmal in der 81. und in der 90. Minute, zwangen den Favoriten in die Verlängerung und schließlich ins Elfmeterschießen. Der Rest ist Geschichte.

Sommer zeigte sich überglücklich: "Ich stehe noch ein bisschen neben mir. Es war ein unglaublicher Fußballabend. Wir haben sehr viel Moral und Herz gezeigt. Wir haben heute alles auf dem Platz gelassen. Wenn man gegen den Weltmeister nach zwei Toren Rückstand so zurückkommt, ist das unglaublich. Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren