"Wundervolle Mutter": Alex Rodríguez feiert seine Ex-Frau

Seit 2008 sind Alex Rodríguez und Cynthia Scurtis kein Paar mehr. An ihrem 49. Geburtstag fand der Ex-Baseball-Star dennoch rührende Worte für seine Ex-Frau.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Alex Rodríguez versteht sich gut mit seiner Ex-Frau.
Alex Rodríguez versteht sich gut mit seiner Ex-Frau. © carrie-nelson/ImageCollect

Alex Rodríguez (46) und Cynthia Scurtis (49) waren zwischen 2002 und 2008 miteinander verheiratet. Auch 13 Jahre nach dem Ende seiner Ehe hat der Ex-Baseball-Star offenbar eine hohe Meinung von seiner Ex - was er am Dienstag (28. Dezember) anlässlich ihres 49. Geburtstages in den sozialen Medien deutlich machte.

"Heute feiere ich jemand sehr besonderen in meinem Leben", schrieb der Ex-Verlobte von Jennifer Lopez (52) bei Twitter und Instagram neben Schnappschüssen mit seiner Ex und den gemeinsamen Töchtern Natasha (17) und Ella (13). Scurtis sei jemand, "der weiterhin jeden Tag etwas im Leben meiner Töchter verändert und der meinen ewigen Respekt und Bewunderung hat".

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Bei Instagram teilte "A-Rod" weitere Fotos, auf denen auch ein neuer Mann an Scurtis' Seite zu sehen ist. Den Bildern fügte er eine längere Widmung hinzu: "Du warst immer eine wundervolle Mutter und ein Vorbild für unsere zwei unglaublichen Töchter. Du hast ihre Bedürfnisse immer vorangestellt und geholfen, sie zu den starken jungen Frauen zu formen, die sie geworden sind."

"A-Rod" dankt Ex-Frau für "die zwei großartigsten Geschenke"

Der ehemalige Sportstar betonte zudem, wie einfach das gemeinsame Erziehen der Kinder trotz der Scheidung ist. Es fühle sich nicht wie 50/50 an, sondern wie 100/100. "Ich muss dir zu einem großen Teil dafür danken", lobt Rodríguez die 49-Jährige weiter. "Auf dich an deinem besonderen Tag, Cynthia. Danke, dass du mir die zwei großartigsten Geschenke gegeben hast, die ein Mann bekommen kann."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare