Wonder Woman keine UN-Botschafterin mehr

Nach einer Online-Petition wird die Zusammenarbeit mit der Kunstfigut Wonder Woman beendet.
| (avb/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ganze zwei Monate hatte die Comic-Figur Wonder Woman den Titel als UN-Botschafterin inne. Jetzt teilte Courntey Simmons, die Sprecherin des Comic-Verlags DC Entertainment dem TV-Sender NBC mit, die Vereinten Nationen haben die Zusammenarbeit mit der Kunstfigur beendet. Die Begründung für die schnelle Absetzung: fast 45.000 Menschen hatten sich mit einer Online-Petition gegen die Wahl ausgesprochen, denn die Comic-Figur sei "eine großbusige, weiße Frau mit unrealistischen Proportionen", die einem Pin-up-Girl ähnlich sehe. Eigentlich sollte Wonder Woman die gesellschaftliche Stärkung von Frauen und Gleichberechtigung vertreten.

Sehen Sie hier den Trailer zur Verfilmung von "Wonder Woman"

Schade für Wonder Woman, doch ihr Comic-Verlag war trotz der Niederlage stolz auf seine älteste Superheldin: "Wonder Woman steht für Frieden, Gerechtigkeit und Gleichheit. Seit 75 Jahren gilt sie als motivierende Kraft für viele und wird dies auch nach dem Ende ihrer Rolle als UN-Ehrenbotschafterin sein", erklärte Simmons.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren