William Shatner soll mit Blue Origin von Jeff Bezos ins All fliegen

TV-Star William Shatner könnte bald der älteste Mensch im Weltraum werden. Laut Medienberichten wird der Schauspieler Jeff Bezos' Raumfahrtunternehmen auf dessen zweite Reise ins All begleiten.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
William Shatner verkörperte Captain James T. Kirk in der Science-Fiction-Fernsehserie "Raumschiff Enterprise".
William Shatner verkörperte Captain James T. Kirk in der Science-Fiction-Fernsehserie "Raumschiff Enterprise". © DFree/Shutterstock.com

Der ehemalige "Raumschiff Enterprise"-Star William Shatner (90) könnte bald ins Weltall fliegen. Laut US-Promiportal "TMZ" wird er Teil des zweiten Kurztrips von Blue Origin, dem Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos (57). Dieser hatte bereits im vergangenen Juli eine Reise ins All gewagt. Der 15-minütige Flug mit Shatner soll im Oktober stattfinden und für eine Doku festgehalten werden. Wer mit ihm in das Raumschiff steigen wird, ist noch nicht bekannt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Das Weltall-Rennen hat begonnen

Bezos hob am 20. Juli mit seinem Raumschiff, der "New Shepard", und drei weiteren Begleitern mit leichter Verspätung kurz nach 15 Uhr aus der Wüste im Westen des US-Bundesstaates Texas ab. Der automatisierte Flug dauerte rund zehn Minuten. Bezos trug einen blauen Raumfahrtanzug und einen Cowboyhut. Mit an Bord waren Bezos' Bruder Mark (53), die 82-jährige frühere US-Pilotin Wally Funk und ein 18-Jähriger aus den Niederlanden. Shatner würde mit seinem Trip ins All Funk als ältester Mensch im Weltraum ablösen.

Das von Bezos gegründete Raumfahrtunternehmen Blue Origin nannte den Trip ins All einen "historischen Moment in der Geschichte der Raumfahrt". Der britische Milliardär Richard Branson (71) war rund zehn Tage zuvor als erster Privatmann ins All geflogen.

Tesla-Chef Elon Musk (50) setzte am 15. September einen weiteren Meilenstein. Er schickte mit seinem SpaceX-Programm ausschließlich Touristen ins All. Für diesen Beitrag zur Kommerzialisierung von Weltraumflügen gab es Lob von Bezos: "Herzlichen Glückwunsch an Elon Musk und das SpaceX-Team zum erfolgreichen Start der Inspiration4 gestern Nacht. Ein weiterer Schritt, um den Weltraum für jeden zugänglich zu machen."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert


Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren