Will Smith über seinen Oscar-Boykott

Will Smith wird in diesem Jahr nicht bei der Oscar-Verleihung dabei sein. In einem Interview äußerte er sich jetzt zu seinem Boykott.
| (djw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

"Ich mag das Wort Boykott nicht - und ich liebe Hollywood. Aber ich nutze die Gelegenheit, meine Freunde in Hollywood daran zu erinnern, dass wir eigentlich die aufgeschlossensten, offensten und liberalsten Menschen sind."

Auf MyVideo sehen Sie den Trailer zu "Winter's Tale" mit Will Smith

So begründet Will Smith (47) seine Entscheidung, der diesjährigen Oscar-Verleihung fernzubleiben. Ein Entschluss, der weltweit für Schlagzeilen sorgte. "Wir sind die Spitze der Vielfalt. Aber leider herrscht in Amerika im Moment ein Ton und eine Energie von Rückschritt, der viel bedauerlicher und bedeutender ist als eine Preisverleihung", erklärt der Schauspieler im Interview mit der "Bild"-Zeitung. Neben Will Smith möchten auch seine Frau Jada Pinkett Smith (44) und weitere Stars mit ihrem Oscar-Boykott ein Zeichen setzen. In der Rassismus-Debatte geht es darum, dass zum zweiten Jahr in Folge fast alle Nominierten weiß sind.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren